1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Oberthal

Viele Spenden für neue Kletterspinne

Viele Spenden für neue Kletterspinne

Oberthal. Lernen mit Liedern, das gehört an einer Grundschule fest zum Lehrplan. Mit Liedern können Kinder nämlich sehr oft ganz genau ihre Gedanken ausdrücken. Mit einem Liedbeitrag drückten auch die Kinder der Grundschule in Oberthal bei der offiziellen Einweihung ihrer neuen Kletterspinne auf dem Schulhof aus, was sie von dem neuen Blickfang auf dem Schulgelände halten

Oberthal. Lernen mit Liedern, das gehört an einer Grundschule fest zum Lehrplan. Mit Liedern können Kinder nämlich sehr oft ganz genau ihre Gedanken ausdrücken. Mit einem Liedbeitrag drückten auch die Kinder der Grundschule in Oberthal bei der offiziellen Einweihung ihrer neuen Kletterspinne auf dem Schulhof aus, was sie von dem neuen Blickfang auf dem Schulgelände halten. "Wir stehen vor der Kletterspinne und freuen uns auf unser neues Spiel. Wir konnten es kaum erwarten, jetzt sind wir am Ziel", schallte es aus den Kinderkehlen. Bis die Oberthaler Kinder am Ziel waren, dauerte es aber einige Zeit. Denn für die neue Kletterspinne mussten rund 20 000 Euro aufgebracht werden. Kein Klecks, für ein Spielgerät. "Das ist richtig viel Geld", erklärte Bürgermeister Stephan Rausch den Schülern. Unermüdlich arbeitete der Förderverein der Grundschule in den vergangenen Jahren an der Finanzierung. Rund 10 000 Euro kamen im Laufe der Jahre zusammen. "Da fehlten dann aber immer noch 10 000 Euro", erklärte Rausch den Kindern. Die kamen dann wie folgt zusammen: 1500 Euro spendete die Firma Phimed aus Oberthal unter Leitung von Geschäftsführer Klaus Jochum, 1000 Euro kamen von der St. Wendeler Volksbank. Die restlichen 7500 Euro steuerte die Gemeinde Oberthal bei. Im Sommer wurde das Spielgerät dann bestellt und es sollte eigentlich in den großen Ferien schon aufgebaut werden. Die Lieferung verzögerte sich aber, so dass die Grundschulkinder bis jetzt auf ihre neue Spinne warten mussten. Die wurde nach der offiziellen Einweihung dann auch gleich auf Herz und Nieren getestet. "Ihr habt da etwas ganz Tolles bekommen. Da könnt ihr richtig fit werden", erklärte Martin Mathias. Er ist Sportlehrer an der Erweiterten Realschule Marpingen und Moderator für den Grundschulsport im Landkreis St. Wendel. Nach einem kleinen Aufwärmprogramm lud er nacheinander alle Klassen auf das Spielgerät ein. Anschließend gab es dann noch ein Fangspiel. Da wurde der Lärmpegel ganz schön laut, aber ein Blick genügte, um zu sehen, dass den Kindern das Spielen auf der neuen Spinne riesigen Spaß macht. Damit an der neuen Kletterspinne nicht nur in den Pausen getobt wird, sondern damit das neue Spielgerät auch im Unterricht genutzt werden kann, hat Mathias übrigens einen kleinen Leitfaden für die Sportlehrer zusammengestellt. Er zeigt Übungen die im Sportunterricht an der Kletterspinne gemacht werden können.