Verletzungspech bleibt Primstal treu

Saarlandliga : Das Verletzungspech bleibt Primstal treu

Vor dem Endspurt im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Saarlandliga fallen auch Sebastian Cullmann und Jonas Caryot aus.

Fußball-Saarlandligist VfL Primstal steht zwei Spieltage vor Saisonende zwar auf Tabellenplatz zwölf, hat aber nur einen Punkt Vorsprung auf Rang 14, dem ersten Abstiegsrang. Denn falls Oberligist FV Diefflen den Abstieg nicht doch noch vermeiden kann, müssen fünf Mannschaften die Saarlandliga verlassen (neben dem SV Bübingen, der zurückgezogen hat noch vier weitere Mannschaften).

„Die Situation ist nach wie vor prekär, doch ich bin optimistisch, dass wir den Verbleib in der Klasse schaffen“, sagt VfL-Trainer Andreas Caryot, der die Mannschaft aus dem Ligakeller rausführen will. Doch am Wochenende steht eine schwere Aufgabe an: Am Sonntag, 15 Uhr, muss der VfL beim Tabellen-Vierten SV Auersmacher ran, dem nur ein Sieg hilft, um weiter im Aufstiegsrennen zu bleiben. „Jeder Spieler weiß, was für uns auf dem Spiel steht“, sagt Caryot. Ein paar positive Dinge hat er auch der jüngsten 0:2-Heimniederlage gegen Brebach abgewinnen können. „Wir hatten unsere Chancen. Aber wir dürfen in Auersmacher nicht wieder eine Halbzeit mit angezogener Handbremse spielen“, mahnt der Übungsleiter.

Was dem VfL in der Endphase der Runde treu bleibt, ist das Verletzungspech. Nach Steffen Haupenthal (Zystenoperation) ist auch für Angreifer Sebastian Cullmann sowie Mittelfeldspieler und Trainersohn Jonas Caryot (beide Muskelfaserriss) die Saison bereits beendet.

Eine wertvolle Alternative könnte der vielseitig einsetzbare Karsten Rauber im Schlussspurt werden. „Nach der langen Verletzungspause reicht es zwar noch nicht zu einhundert Prozent für 90 Minuten, aber das können wir ja entsprechend takten“, meint Caryot.