Tolle Stimmung, tolle Vorführungen beim 17. Fest der Begegnung mit 700 Gästen

Beste Stimmung herrschte bei der 17. Auflage am Samstag in Oberthal. 700 Gäste erlebten ein tolles Programm, feierten ausgelassen bei der großen gemeinsamen Party von behinderten und nicht behinderten Menschen.

Hereinspaziert, hereingetanzt, mitgemacht, mitgelacht: In der Oberthaler Bliestalhalle haben am Samstag 700 Menschen das Fest der Begegnung gefeiert. "Die Begegnung ist für Menschen mit Behinderung sehr wichtig. Einfach toll, welche Freude die Leute dabei vermitteln", unterstreicht der Lebenshilfe-Landesvorsitzende Bernhard Müller bei der Begrüßung. Der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald und SZ-Regionalleiter Volker Fuchs sehen dies genauso und geben zusammen mit Müller die Bühne frei.

Und schon geht die landesweit größte Party für Menschen mit und ohne Handicap los. Routiniert präsentiert die "Hausbänd" zum Warmmachen deutsche Schlager und Hits aus den 1980er-Jahren. Cajóns, Kistentrommeln aus Holz, haben die Musiker der Dirminger Rotenbergschule selbst gebaut. "Dann haben wir dazu noch den Liedtext geschrieben", berichtet der 15-jährige Maximilian Kneip. "Lasst uns feiern heut ein schönes Fest. Ihr seid gekommen, mit uns zu feiern jetzt. Wir feiern zusammen das Begegnungsfest", stimmt die Schülergruppe im Alter zwischen vier und 17 Jahren an. Das kommt bestens an. Modern im Glitzergewand führen die Püttlinger "Troublemaker" einen Hip-Hop-Tanz auf. "Lauter, lauter, lauter, immer feste drauf", aber mit viel Gefühl für den Rhythmus, bearbeiten die Schlagwerker der Eric-Carle-Schule aus Mainzweiler rote Pezzibälle, trommeln taktvoll zum Song der Wise Guys. "Das Trommeln macht sehr viel Spaß und es ist noch schöner vor so viel Publikum zu trommeln", freut sich Melanie Strumm (14) nach dem grandiosen Auftritt.

Nicht lange hält es die Gäste auf ihren Stühlen. Viele treffen sich vor der Bühne, tanzen zur Musik der Akteure mit, feuern diese an. Die gute Laune ist ansteckend. Mittendrin Klecks Klever, das Maskottchen der Saarbrücker Zeitung, ein Publikumsliebling des Nachmittages. Immer wieder wird herzhaft gelacht an den Tischen. Zauberer Jakob Mathias ist nämlich unterwegs und begeistert mit seinen magischen Tricks.

Neben der Bühne wird eine Kopfbedeckung zum absoluten "Begegnungsfest-Souvenir". Am Basteltisch der Lebenshilfe Saarlouis werden Schlapphüte aus Zeitungspapier modelliert. "Ich werde auch noch einen Hut für die Gruppenleiterin basteln", sagt die Kleinblittersdorferin Julia Klein (29). Ihr Schlapphut sitzt wie angegossen, na dann damit wieder rauf auf die Tanzfläche.

Derweil geht das Programm auf der Bühne weiter. Moderatorin Ina Weißmann kündigt gekonnt einen Höhpunkt nach dem anderen an. Und erfüllt immer wieder auch den Wunsch nach einer Zugabe.

So unternehmen die "Hexen" einen Abstecher in die Welt des Musicals, ein Projekt der St. Wendeler Freizeit- und Theatergruppe der Lebenshilfe gemeinsam mit der Gemeinschaftsschule Türkismühle. Die Mexikaner-Tanzgruppe aus der Püttlinger Werkstatt muss zunächst warten, die CD streikt. Die Gruppe bleibt entspannt, legt ein wenig später zur Melodie des mexikanischen Revolutionsliedes "La Cucaracha" einen tollen Tanz hin.

Volksmusik ist keinesfalls ein Auslaufmodell. Das beweist das Duo "Erika" (Ulrike Lingenheld) und "Gitte" (Petra Rosche). Die Beiden bringen mit Schunkelliedern Oktoberfest-Stimmung in den Saal. Den "Schneewalzer" singen und tanzen sie inmitten des Publikums. Das begeistert mitmacht. "Wir wollten die Leute miteinbeziehen", sagt "Erika" nach der gelungenen Einlage.

Akrobatische Breakdance-Elemente legt die Cyborg-Masken tragende Tanzgruppe Kalter Kaffee beim "Roboter Dance" hin. Zum finalen Gag der Aufführung wird den computergesteuerten Tänzern der Stromstecker gezogen. "Es ist immer klasse, hier auf der Bühne zu stehen. Ich bin gerne dabei und will die Leute in der Tanzgruppe unterstützen", so Thomas Müller (26).

Überhaupt für alle Akteure ist der Auftritt in der Bliestalhalle der Höhepunkt des Jahres. "Wir haben zwölf Monate dafür geprobt", teilt Marie Huwig, die Leiterin der "Power Dancer" aus der Wohnanlage Rexroth Höhe mit. Als "Cheerleader" zeigen sie, wie ein Football-Team angefeuert werden soll. Begleitet von ihrem Tanzensemble setzt Helene Fischer (Vicky Agepitos) mit dem Hit "Atemlos" mit ihrer Gruppe den Schlusspunkt unter einen tollen Nachmittag.

Veranstalter des Festes sind der Landesverband der Lebenshilfe , der Landkreis St. Wendel und der Wohltätigkeitsverein "Hilf-Mit!" der Saarbrücker Zeitung mit Unterstützung der Gemeinde Oberthal. Zum Gelingen tragen zahlreiche Helfer bei, ob Feuerwehr, DRK oder DJK. Die DJK Oberthal ist allein mit 50 Mitgliedern im Einsatz, kümmert sich um die Bewirtung der Gäste, aber auch um den Auf- und Abbau in der Halle.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Mitwirkenden beim 17. Fest der Begegnung in Oberthal: "Hausbänd" des Lebenshilfewerks im Kreis Neunkirchen, Rotenbergschule Dirmingen, Freizeitgruppe/Theatergruppe der Kooperation der Lebenshilfe St. Wendel und der Gemeinschaftsschule Türkismühle, Tanzgruppe Wohnhaus Püttlingen der Lebenshilfe Obere Saar, Eric-Carle-Schule Mainzweiler des Lebenshilfewerkes Neunkirchen, Tanzgruppe der Püttlinger Werkstatt der Lebenshilfe Obere Saar, Liedvortrag der Lebenshilfe der Warndtgemeinden, Tanzgruppe Kalter Kaffee des Wohntrainings des Werkstattzentrums für behinderte Menschen (WZB) Spiesen-Elversberg, Tanzgruppe Power Dancer der Wohnanlage Rexroth-Höhe der Lebenshilfe Obere Saar, Tanz der Orientierungswohngruppe des WZB, Mitmachaktion der Lebenshilfe Saarlouis, Zauberer Jakob Mathias und das SZ-Maskottchen Klecks Klever, Moderation: Ina Weißmann. frf

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort