Sportfest des SV Steinberg-Deckenhardt

Dreitägige Feier : In Steinberg-Deckenhardt steigt das Sportfest

Die Damen der Frauenfußballmannschaft nutzen diese Gelegenheit und feiern gleichzeitig ihr 20-jähriges Bestehen.

Das Sportfest des SV Steinberg-Deckenhardt läuft von Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Juli. Darin eingebunden ist die Feier zum 20-jährigen Bestehen der Frauenfußballmannschaft und die Saarlandmeisterschaft im Frauenfußball Ü35.

Der Frauenfußball in Steinberg-Deckenhardt begann kurios. „1999 schloss sich die damalige Frauenfußballmannschaft des FC Oberkirchen komplett mit ihrem Trainer Armin Künzer dem SV Steinberg-Deckenhardt an, weil ihre Vorstellungen am Weiselberg mit der damaligen Vereinsführung nicht so ganz zueinander passten“, berichtet Katinka Krämer, Schriftführerin beim SV Steinberg-Deckenhardt. „Und wir Steinberger waren sehr stolz, eine Frauenfußballmannschaft zu haben. Der Schriftzug FC Oberkirchen auf der Rückseite der gelben Trikots wurde einfach überflockt mit SV Steinberg-Deckenhardt“, so Krämer. Die Saarbrücker Zeitung schrieb damals: „Fußballfrauen gingen neue Ehe ein, Scheidung vom FC Oberkirchen verlief ohne Streit“. Der damalige Vorsitzende des SV Steinberg-Deckenhardt, Hans-Peter Wack, erinnert sich: „Die Vereinsführung des FC Oberkirchen hatte keine Bedenken oder Einsprüche gegen den Wechsel zum SV Steinberg-Deckenhardt. Wir legten großen Wert darauf, dass das gute Verhältnis zwischen den beiden Vereinen bestehen blieb.“

Die Frauenfußballmannschaft des SV Steinberg-Deckenhardt wurde für die Saison 1999/2000 des Saarländischen Fußballverbandes (SFB) angemeldet und spielte in der Verbandsliga, die damals höchste Klasse des Saarlandes. Das erste Punktspiel der Frauenmannschaft wurde gegen den SC Gresaubach ausgetragen und viel umjubelt gewonnen.

Nach zwei Meisterschaften in der Verbandsliga stieg man in der Saison 2003/2004 in die Regionalliga Südwest auf. „Das war für den kleinen Dorfverein mehr als eine Nummer zu groß und er stieg wieder in die Verbandsliga Saar ab, wo er heute noch dem runden Leder nachjagt“, erklärt Katinka Krämer. Die Frauenfußballmannschaft hat sich mittlerweile wie die aktiven Mannschaften der SG Namborn/Steinberg-Deckenhardt/Walhausen angeschlossen.

„20 Jahre Frauenfußball beim SVS ist ein Privileg, das es gerade in unserem Kreis nicht so oft gibt. Es wurden viele Vereine neu gegründet und wieder abgemeldet, auch ehemalige gestandene Frauenmannschaften im Saarland. Wenn man andere Vereine frägt, was die Steinberger ausmacht werden viele antworten, Zusammenhalt, Moral, Spaß am Sport und Kameradschaft sowohl in der Mannschaft als auch im Verein“, fasst die Schriftführerin Katinka Krämer zusammen.

Anlässlich des Sportfestes treffen sich ehemalige Spieler, Trainer und Betreuer der Frauenfußballmannschaft am Sonntag, 21. Juli, ab 11 Uhr in der SVS-Arena zum Erinnerungs-Austausch. „Wir erwarten dazu mehr als 120 Personen“, berichtet Katinka Krämer. Gleichzeitig wird die Saarlandmeisterschaft der Fußballmannschaft Ü35 ausgetragen. Der Sieger qualifiziert sich für die Südwestmeisterschaft, heißt es dazu weiter. Abschließend spielt die SG Namborn/Steinberg-Deckenhardt/Walhausen gegen SV Dirmingen (16 Uhr).

Das Sportfest des SV Steinberg-Deckenhardt beginnt am Freitag, 19. Juli, mit dem Spiel Hörmann Freisen gegen Hörmann Eckelhausen (18 Uhr) Ab 19 Uhr spielen die Alten Herren. Der Samstag, 20. Juli, beginnt um 12 Uhr mit Jugendspielen. Das weitere Programm: SV Mosberg-Richweiler gegen TuS Nohfelden 2 (15 Uhr), SG Namborn/Steinberg-Deckenhardt/Walhausen gegen den SV Bubach-Calmesweiler (17 Uhr) und der SV Wolfersweiler gegen den SC Alsweiler (19 Uhr).

Mehr von Saarbrücker Zeitung