1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Oberthal

Gewissheit in Neunkirchen/Nahe: Polizei überbringt Familie traurige Nachricht

Gewissheit in Neunkirchen/Nahe : Polizei überbringt Familie traurige Nachricht

Der Tote, der am Sonntag in Gronig an einem Wanderpfad gefunden wurde, ist der seit 15. Mai vermisste Radfahrer. Entsprechende Hinweise seien eindeutig, sagt ein Sprecher des Kriminldauerdienstes in Saarbrücken.

Die Suche der Polizei sogar mit Hubschrauber und Drohnen hat sein Leben nicht gerettet. Der seit 15. Mai vermisste Radfahrer aus Neunkirchen/Nahe ist tot. Wie ein Sprecher des Kriminaldauerdienstes in Saarbrücken am Montag bestätigte, handle es sich bei dem Sonntagnachmittag (27. Mai 2018) in Gronig entdeckten leblosen Mann um den 54-Jährigen, der das Haus in unbekannte Richtung verlassen hatte und nicht zurückgekehrt war. „Die Hinweise sind eindeutig“, sagte der Polizeisprecher. So sei er an Helm, Kleidung und Mountainbike erkannt worden. „Wir haben die Angehörigen die Todesnachricht bereits überbracht. Das würden wir nicht tun, wenn wir uns nicht hundertprozentig sicher wären“, ergänzte der Sprecher.

Um 16.20 Uhr am Sonntag hat ein Spaziergänger die Polizei alarmiert, nachdem sein Hund am Rande des Wanderweges Rötelsteinpfad nahe des Oberthaler Ortsteils Gronig den Toten entdeckt hatte. Mithilfe der Feuerwehr wurde die Leiche geborgen, die in Nähe eines Aussichtspunktes gelegen hat. Ob Rechtsmediziner sie obduzieren, ist noch nicht entschieden. Bislang gehen die Ermittler von keinem Verbrechen aus. Zur Todesursache machten sie bislang keine Angaben.