1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Oberthal

Oberthal eröffnet die Rekord-Jagd

Oberthal eröffnet die Rekord-Jagd

Die Kegelfreunde Oberthal starten am kommenden Samstag in die neue Bundesliga-Saison. Und dort könnte den Nordsaarländern Historisches gelingen. Sollte Oberthal erneut Meister werden, wäre es der 14. Titelgewinn in Serie. Mehr Titel in Folge hat noch kein deutsches Sport-Team geholt.

Deutscher Meister zu werden, ist für die Kegel-Herren der KF Oberthal fast schon alltäglich. 13 Mal in Serie holten sich die Kegelfreunde zuletzt den Titel. Und auch in der an diesem Samstag beginnenden Bundesliga-Saison hat das Team um Mannschaftsführer Daniel Schöneberger nur dieses eine Ziel. "Da brauchen wir nicht groß drumherum zu reden, wir wollen wieder Meister werden", sagt Schöneberger.

In diesem Jahr haben die Nordsaarländer dabei sogar einen zusätzlichen Anreiz - und Antrieb. Denn Oberthal kann einen ganz besonderen Rekord knacken. 13 Meisterschaften in Folge gelangen neben Oberthal im deutschen Teamsport bisher nur den Wasserballern von Spandau 04 (von 1979 bis 1992). Sollte Oberthal also erneut Meister werden, wären die Kegelfreunde alleiniger Rekordhalter in dieser Statistik.

Seit acht Wochen im Training

Schöneberger ist vor dem ersten Heimspiel an diesem Samstag um 13 Uhr gegen Aufsteiger CfK GW Rösrath optimistisch, dass der Spandauer Rekord eingestellt wird. "Wir sind für die Saison gewappnet. Es gab keine Veränderungen im Kader, alle Mann sind fit. Und auch die Vorbereitung lief gut", berichtet der Mannschaftsführer. Seit rund acht Wochen bereitet sich der Rekordmeister auf die Runde vorbei, mehrere Turniere bei unterklassigen Mannschaften konnte Oberthal dabei klar gewinnen. Einen klaren Sieg erwartet Schöneberger auch gegen Rösrath . "Unter normalen Umständen sollte das eine machbare Aufgabe sein."

Hauptkonkurrent Riol

Als Hauptkonkurrenten im Kampf um den Meistertitel hat Schöneberger den Dauerrivalen und letztjährigen Vizemeister KSV Riol sowie Chemie Holten-Duisburg ausgemacht. Duisburg verpasste vergangene Runde zwar die Playoffs um die Meisterschaft, hat in der Sommerpause aber mit André Lauckmann den amtierenden Einzelweltmeister vom Ligakonkurrenten SKC Paffrath verpflichtet.

Die Duelle gegen die Spitzen-Teams stehen für Oberthal erst gegen Ende der Hinrunde an. Am 4. Oktober sind die Nordsaarländer in Duisburg zu Gast, am letzten Hinrunden-Spieltag (15. November) erwarten die Kegelfreunde den KSV Riol im heimischen Kegelsport-Zentrum.

Die Frauen der KF Oberthal haben noch eine Woche länger Zeit, um sich auf die neue Bundesliga-Runde vorzubereiten. Hier startet Oberthal am 6. September mit einem Auswärtsspiel bei der SG Aachen in die Spielzeit. Auch die Oberthaler Frauen wurden vergangene Saison deutscher Meister.

Zum Thema:

HintergrundDie Akteure der KF Oberthal haben bei den Kegel-Weltmeisterschaften der Junioren und Senioren kräftig abgeräumt. Bei den Meisterschaften der U18 in Langenfeld gewann der Oberthaler Carsten Thull gemeinsam mit dem überragenden Robin Schrecklinger vom Zweitligisten KSC Hüttersdorf , der insgesamt dreimal Gold holte, den Titel im Team-Doppel. Im Endlauf stellten die beiden mit 873 Holz einen neuen Weltrekord in dieser Altersklasse auf. Ebenfalls in Langenfeld sicherte sich Svenja Lambert bei den U24-Weltmeisterschaften gleich zwei Goldmedaillen: Im Mixed-Paarkampf triumphierte sie gemeinsam mit Christian Junk (Eifelland Gilzem). Auch hier gab es mit 876 Holz einen neuen Weltrekord. Zudem holte sich Lambert den Titel im Einzel. Bei den Weltmeisterschaften der Senioren A (für Kegler zwischen 50 und 59 Jahren) in Düsseldorf hatte Hilbert Wagner ebenfalls gleich doppelten Grund zum Jubeln. Der Oberthaler verteidigte seinen Paarkampf-Weltmeistertitel (gemeinsam mit Ralf Hennes von GW Rösrath ) und holte zudem die Goldmedaille mit der deutschen Nationalmannschaft. sem