Liköre, Besenbinder und Zaubertricks

Güdesweiler. Als lebendiger Vereine mit vielen Angeboten, Aktionen und Fachkenntnissen rund um Obst, Früchte und andere Erzeugnisse der Natur präsentierte sich das Geburtstagskind zum 100. Der Obst- und Gartenbauverein Güdesweiler. In der Schützenhalle war eine vielfältige Ausstellung aufgebaut

Güdesweiler. Als lebendiger Vereine mit vielen Angeboten, Aktionen und Fachkenntnissen rund um Obst, Früchte und andere Erzeugnisse der Natur präsentierte sich das Geburtstagskind zum 100. Der Obst- und Gartenbauverein Güdesweiler. In der Schützenhalle war eine vielfältige Ausstellung aufgebaut. Neben dem hohen vereinseigenen Standard in der traditionellen Obst- und Gemüseausstellung zum Ernte-Dank gehörten dazu auch Vorführungen, Erläuterungen und eine Fotoausstellung, die den Besuchern einen Blick zurück in die vielen Aktivitäten des Vereines erlaubte. Da war manches Foto aus der Schatzkammer des Vereineschronisten und Vorsitzenden Ingebert Mörsdorf, der seit 32 Jahren den Verein führt, Anlass zum Gespräch und zur Erinnerung an die guten alten Zeiten. Die Fotos erinnerten an das Lagwerisch-Kochen und andere Arbeitseinsätze ebenso wie an die Schnittkurse und zahlreiche Ausflugsfahrten und Reisen der Vereinsmitglieder. Von den erfahrenen Obst- und Gartenbauern konnten sich die interessierten Besucher gleich am Objekt erläutern lassen, wie man Liköre und Essig zubereitet, Kräuter und Obst verwerten kann und vieles mehr. Vom der Handpresse bis zum selbstgebauten Dörrapparat für Kräuter und Obst reichte die Palette. Live zuschauen konnten kleine und große Gäste den Besenbindern Bernhard Bick und Karl Joachim. Der Erlös aus dem Verkauf der vor Ort angefertigten und sogar auf die individuelle Körpergröße angepassten Feger ist für die Kinderkrebshilfe bestimmt. Gleich nebenan gab Elisabeth Mörsdorf Gelegenheit zum eigenhändigen Filzen. Und an Spinnrad und Webrahmen präsentierte sie die Verarbeitung der Wolle von Martins Schafen aus Güdesweiler. Eine reiche Auswahl an Stoffen und Wäsche an der Leine gab einen Überblick über die Gestaltungsvielfalt der Handarbeit. Als Überraschungsgäste unterhielten die Zauberer Jakob und Martin Mathias die Gäste beim Kaffeenachmittag in der Turnhalle. Den Werdegang vom Obstbaumzucht- und Schutzverein zum heutigen Obst- und Gartenbauverein stellte am Festabend Ingebert Mörsdorf in einem kurzen Überblick dar. Er würdigte dabei besonders die vielen Menschen, die in dieser Zeit bereit waren auch im Vorstand Verantwortung zu übernehmen. Umrahmt wurde die Feier in der Turnhalle vom Bläserensemble des Musikvereines Steinberg-Deckenhardt und vom Chor des Männergesangvereines Güdesweiler. Lob und Anerkennung für die wichtige Arbeit im Bereich des Naturschutzes und der Naturnutzung kamen von der Landesgeschäftsführerin des Obst- und Gartenbauverbandes Monika Lambert-Dupont ebenso wie vom Landrat, dem Kreisverband, vom Bürgermeister und vom Ortsvorsteher. Der Obst- und Gartenbauverein hat zurzeit rund 120 Mitglieder. Die Keltersaison an der vereinseigenen Anlage am Kräutergarten in der Unteren Bliesener Straße ist in vollem Gange. Hier kann auch Obstsaft im praktischen FB Cnfliterpack erworben werden. ww

Auf einen BlickZum 100-jährigen Bestehen ehrte der Obst- und Gartenbauverein Güdesweiler durch seinen Vorsitzenden Ingebert Mörsdorf und der Verband der saarländischen Obst- und Gartenbauer durch seine Landesgeschäftsführerin Monika Lambert-Dupont mehrere verdiente Mitglieder. Die goldene Ehrennadel erhielten Erika Klein, Elisabeth Mörsdorf und Alfred Biegel. Die silbernen Ehrennadeln gingen an Hildegard Backes, Monika Backes, Ursula Haßdenteufel, Manfred Rech, Irene Schröder, Margarete Stauder, Christel Wettmann, Gerda Will und Ingrid Will. ww