Kurzfilm zum Thema "Gewalt und ihre Folgen"

Kurzfilm zum Thema "Gewalt und ihre Folgen"

Oberthal/St. Wendel. Die Kampfkunstschule Kun-Tai-Ko Oberthal präsentiert am Freitag, 12. November, um 15 Uhr ihren Film "Revenge" im St. Wendeler Kino Neues Theater. Über ein halbes Jahr haben die Kampfkünstler des Dojo Oberthal, eine Abteilung des DJK Oberthal, an ihrem actionreichen Kurzfilm gearbeitet

Eine Szene der Stille...
und eine Szene der Gewalt.

Oberthal/St. Wendel. Die Kampfkunstschule Kun-Tai-Ko Oberthal präsentiert am Freitag, 12. November, um 15 Uhr ihren Film "Revenge" im St. Wendeler Kino Neues Theater. Über ein halbes Jahr haben die Kampfkünstler des Dojo Oberthal, eine Abteilung des DJK Oberthal, an ihrem actionreichen Kurzfilm gearbeitet. Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Adolf-Bender-Zentrum und der Landesmedienanstalt Saarland im Rahmen des Projektes "Medien für Verständigung" durchgeführt. Es stand unter dem Thema "Gewalt und ihre Folgen". Alle Schritte von der Idee, über Drehbuch und Kamera, bis hin zum Schnitt, haben die Jugendlichen selbst übernommen. "Die wahre Kunst ist es, nicht zu kämpfen", die Weisheiten der Shaolin-Mönche nahmen sich die Jugendlichen als philosophischen Ideengeber. "Wie verhalte ich mich in Gefahrensituationen richtig?", "Wie gehe ich mit Konflikten um?", "Welche Rolle spielen dabei Respekt und Toleranz?" und "Was hat die Kampfkunstart Kun-Tai-Ko damit zu tun?", diese Fragen stellten sich die Projektteilnehmer. Malic, ein dunkelhäutiger junger Mann, wird zu Beginn des Films nach einer atemberaubenden Verfolgungsjagd von Rechtsextremen zusammengeschlagen. Er schwört Rache und beginnt zu trainieren. Als er noch einmal auf seine Peiniger trifft, kommt es zum Showdown. Wie der Film ausgeht, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Die Kinopremiere bietet den Besuchern jedoch noch viel mehr. Das Kun-Tai-Ko-Showteam zeigt bei der Präsentation sein Können. Zuschauer können sich auf ein Feuerwerk asiatischer Kampfkunst einstellen, von Kampfszenen, Bruchtest bis hin zu akrobatischen Einlagen. Kun-Tai-Ko ist die modernste asiatische Kampfkunstart für alle, die körperlich und geistig in Form bleiben wollen. Intensives Training, ein- bis viermal die Woche, vermittelt Fitness, Selbstvertrauen und körperliches Wohlbefinden. Ausdauer und Explosivität, Überlegenheit und schnelles Reagieren in Stresssituationen erlangen die Sportler durch kontinuierliches Training. Kun-Tai-Ko ist Kampfkunst. Es beinhaltet Elemente aus dem Karate, Judo, Jiu-Jitsu, Aikido, Taekwon-Do, Kobudo, Laido und weiteren asiatischen Kampfsportarten. Besucher der Kinopremiere erhalten einen Gutschein für ein Schnuppertraining. redInfos und Anmeldungen bei Sensei Mazllum Gavrani unter mazllum@web.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung