1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Oberthal

Kegeln: Nationaler Verband berät im Februar die Fortführung der Saison

Kegeln : Abruch der Saison? Kegler entscheiden am 14. Februar

Seit Ende Oktober ruht der Spielbetrieb in den Kegel-Bundesligen. Das trifft auch die Oberthaler Kegel-Freunde.

Wird der seit Ende Oktober 2020 unterbrochene Spielbetrieb in den Kegel-Bundesligen wieder aufgenommen? Oder wird die Runde komplett abgebrochen? Diese Fragen soll der Sportausschuss des Deutschen Schere Kegler-Bundes (DSKB) auf einer Sitzung am 14. Februar final entscheiden. Das hat der nationale Verband jetzt mitgeteilt.

„Um die Saison sportlich ordnungsgemäß beenden zu können, müsste sie spätestens am 20. März wieder aufgenommen werden können. Demnach müssten bis spätestens 1. März insbesondere die derzeitigen Kontaktbeschränkungen amtlich aufgehoben und der aktive Kegelsport ermöglicht werden“, heißt es in der entsprechenden DSKB-Mitteilung.

In der Kegel-Bundesliga der Herren sind aktuell acht von 20 Spieltagen absolviert, wobei aber etliche Teams erst sechs oder sieben Begegnungen bestritten haben, da schon vor der Unterbrechung einige Begegnungen corona-bedingt ausfielen. Titelverteidiger KF Oberthal steht mit zwölf Punkten aus sechs Begegnungen auf Rang zwei der Tabelle. Der KSC Landsweiler ist mit elf Zählern aus sieben Partien Vierter, der KSC Hüttersdorf liegt mit zehn Punkten aus sechs Spielen auf Rang sechs.

In der Frauen-Bundesliga sind fünf von 14 Spieltagen absolviert. Dort liegt der amtierende Titelträger aus Oberthal mit 13 Punkten aus fünf Spielen an der Spitze. Der KSC Dilsburg ist mit drei Zählern aus vier Begegnungen überraschend Vorletzter.

In der 2. Liga Süd der Herren steht der ESV Saarbrücken, der als einziges Team schon sieben von 20 Saisonspielen ausgetragen hat, an der Tabellenspitze. Oberthal II und Hüttersdorf II liegen im Tabellenmittelfeld. Blauer Stern Überherrn ist Vorletzter.