1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Oberthal

Interessante Fotos aus vergessenen Zeiten

Interessante Fotos aus vergessenen Zeiten

Oberthal. Auch die 14. Ausgabe des Heimatkalenders des Vereins für Geschichte und Heimatkunde enthält wieder viele interessante Fotos aus fast schon vergessenen Zeiten. "Leider bekommen wir aus Gronig, Güdesweiler und Steinberg-Deckenhardt so gut wie keine Bilder", klagte Werner Rauber, der an dem Kalender auch dieses Jahr wieder mitgearbeitet hat

Oberthal. Auch die 14. Ausgabe des Heimatkalenders des Vereins für Geschichte und Heimatkunde enthält wieder viele interessante Fotos aus fast schon vergessenen Zeiten. "Leider bekommen wir aus Gronig, Güdesweiler und Steinberg-Deckenhardt so gut wie keine Bilder", klagte Werner Rauber, der an dem Kalender auch dieses Jahr wieder mitgearbeitet hat.Das Titelbild zeigt Walter und Manfred Rauber im Jahre 1940 vor der Bürobaracke der Organisation Todt, die damals die Westwallbunker baute. Auf den Monatsblättern sind zu sehen: die Oberthaler Volksschule im Jahre 1929, das letzte Prinzenpaar des Carnevalvereins in der Session 1960/61 (Elisabeth und Edwin Schäfer), Friedrich Rauber ("Klopp Fritz") beim Pflügen 1955, der Jahrgang 1940 mit seiner Lehrerin Anni Scheid, das frühere "Schmutze Haus" in der Bahnhofstraße 3, die Ehrenpforte im Mühlenweg an Fronleichnam 1956, der Kindergarten 1956 mit Schwester Macilla, das Oberthaler Schwimmbad 1957, der Kirchenweg von Gronig nach Oberthal mit Blick auf die Pfarrkirche 1957, Albert Gassert vor der Teermischanlage 1953, Küsterhaus und Pfarrgarten 1957 und die Güdesweiler Kapelle im Winter. Die Auflage beträgt 300 Exemplare.

13 Jahre lang hat Mathilde Naumann den Kalender jedes Jahr von Haus zu Haus verkauft. Wegen einer Verletzung fällt sie dieses Jahr aus. Verkauft wird er im Geschäft "Das Lädchen", in der Bäckerei Weber und bei Blumen Ingrid zum Preis von acht Euro. gtr

Infos: Verein für Geschichte und Heimatkunde, Imweilerstraße 6, 66649 Oberthal, freitags ab 19.30 Uhr geöffnet. Fotos nimmt auch Werner Rauber in der Poststraße 40 entgegen.