Integration Flüchtlinge: Freude am Fußball führt zusammen

Integration Flüchtlinge : Freude am Fußball führt zusammen

Die Integration von Flüchtlingen hat sich die SG Oberkirchen/Grügelborn auf ihre Fahnen geschrieben und wird nun dafür gefördert.

„Es ist schon beeindruckend, mit wie viel Elan und kreativen Ideen sich viele Fußballvereine auch in unserem Kreis für Flüchtlinge engagieren und so mit ihrem Einsatz auch über den Fußball hinaus zur Stärkung des Zusammenhalts in unserer Gesellschaft beitragen“, lobte der Fußball-Kreisvorsitzende Harmut Seibert anlässlich der Übergabe eines Geldgeschenks der DFB-nahen Egidius-Braun-Stiftung in Höhe von 500 Euro an die beiden Vereinsvorsitzenden Jannik Bettinger vom FC Oberkirchen und Jörg Schreier vom SV Grügelborn.

Die Spielgemeinschaft aus dem St. Wendeler Land hat mittlerweile sieben Flüchtlinge aus Syrien und Eritrea in das Vereinsgeschehen, aber auch in den Spielbetrieb, integrieren können. Neben einer Grundausstattung mit Fußballschuhen und Sportbekleidung organisieren die beiden Vereine Fahrtmöglichkeiten jeglicher Art und unterstützen die Flüchtlinge bei ihren Behördengängen, Arztbesuchen und auch Einkäufen. Darüber hinaus helfen sie den Flüchtlingen auch bei deren Sprachkursen.

Diese Kampagne der Egidius-Braun-Stiftung nennt sich „2:0 für ein Willkommen“, mit der Fußballvereine, die sich bei der Integration von Flüchtlingen engagieren, finanziell gefördert werden. „Das Geld reicht beileibe nicht aus, ist aber eine kleine Anerkennung und Lohn für die mühevolle Vereinsarbeit“, so die Vorsitzenden Bettinger und Schreier unisono. Aber des Geldes willen mache man diese Vereinsarbeit ohnehin nicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung