Blaulicht: Feuerwehr muss Thuja-Hecke löschen

Blaulicht : Feuerwehr muss Thuja-Hecke löschen

Extreme Trockenheit und hohe Temperaturen treiben die Waldbrandgefahr in die Höhe. Als die Meldung über eine in Flammen stehende Thuja-Hecke in der Leitstelle einging, war für die Feuerwehrleute daher besondere Eile geboten.

Die Rettungskräfte mussten am Samstag um 16.45 zu dem Einsatz nach Güdesweiler in die Dorfstraße ausrücken. „Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung weithin sichtbar“, teilt Kreisbrandmeister und Pressesprecher Dirk Schäfer mit.

Nach einer ersten Lageerkundung vor Ort habe sich die Meldung bestätigt. Auf einer Länge von zirka 25 Metern habe eine Thuja-Hecke im Hinterhausbereich gebrannt. „Zu diesem Zeitpunkt drohten die Flammen bereits, auf zwei Dachstühle in der Reihenbebauung überzugreifen“, berichtet Schäfer weiter. Glücklicherweise hätten die Feuerwehrmänner dieses Szenario durch ihren raschen Löscheinsatz abwenden und das Feuer unter Kontrolle bringen können. Das nachgeforderte Tanklöschfahrzeug des Löschbezirks Oberthal-Gronig habe nicht mehr anrücken müssen.

Abschließend hätten die Einsatzkräfte die Dachbereiche der beiden Häuser und die Brandstelle selbst, mit einer Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester abgesucht, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Verletzt wurde niemand. „Über die Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden“, sagt der Kreisbrandmeister. Der Einsatz sei nach rund einer Stunde beendet gewesen.

Im Einsatz waren die Löschbezirke Güdesweiler und Steinberg-Deckenhardt, der Einsatzleitwagen Oberthal-Gronig sowie die Polizei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung