1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Oberthal

Feier 100 Jahre Männergesangverein Harmonie Gronig

Mit Ehrungen und viel Musik : Harmonie Gronig feierte volles Jahrhundert

Zum Festakt in der Oberthaler Bliestalhalle kamen mehr als 400 Besucher. Auch Ehrungen standen auf dem Programm.

Der Männergesangverein Harmonie Gronig hat mit zahlreichen Gratulanten seinen 100. Geburtstag gefeiert. Dabei wurden die Verdienste des Vereins um die Chormusik umfassend gewürdigt und ihm als Höhepunkt die Zelter-Plakette überreicht. Die Trachtenkapelle Gronig unter der Leitung von Gernot Wirbel eröffnete mit dem „Donauwellenwalzer“ und „In Gronig ist`s schön“, den Festakt vor mehr als 400 Besuchern in der Bliestalhalle in Oberthal. Die Chorgemeinschaft Oberthal-Gronig, dirigiert von Martina Veit, stellte sich mit „Ihr von Morgen“, „Nachtgesang im Walde“ und „Erhebet das Glas“ vor. Die Sänger wurden dabei im zweiten Teil des Abends von Karl-Heinz Fries am Klavier und dem Bläserquartett der Trachtenkapelle Gronig unterstützt. Durch den Abend führte Johann Peltzer.

Dem Idealismus und der Treue der Mitglieder sei es zu verdanken, dass der Verein trotz vieler Schwierigkeiten auf 100 Jahre zurückblicken könne, betonte der Harmonie-Vorsitzende Michael Wirtz. „Der Zusammenschluss 2013 mit dem Männerchor 1898 Oberthal war eine kluge Entscheidung. So ist es möglich, das Kulturgut als Chorgemeinschaft auf hohem Niveau fortzuführen nach dem Motto: Harmonie führt uns zusammen – Harmonie hält uns vereint“, so Wirtz. Der Vereinsvorsitzende lobte das gute Miteinander im Verein und in der Chorgemeinschaft. „Der heutige Tag, an dem wir auf ein ganzes Jahrhundert zurückblicken, ist eine bedeutende Wegmarke im Leben des Vereins, seiner Mitglieder und ich glaube auch im Leben des Dorfes Gronig und seiner Menschen“, sagte Staatssekretär Stephan Kolling (CDU) als Schirmherr der Feier. In einer sehr schwierigen Zeit nach dem Ersten Weltkrieg sei es vielen Menschen ein Bedürfnis gewesen, wieder Freude und Lebensmut zu schöpfen. „Die um diese Zeit gegründeten Gesangsvereine und viele andere Vereine haben dazu einen wichtigen Beitrag geleistet“, führte Kolling weiter aus. Der Männergesangverein Harmonie Gronig könne mit Stolz auf diese lange Tradition zurückblicken. „Er hat nicht nur die regionale Musikkultur bereichert, er hat mit seinem Wirken auch viele Menschen erfreut“, so Kolling.

In den zurückliegenden Jahren würden sich bundesweit wieder mehr junge Menschen dem Chorgesang verschreiben und dessen Faszination entdecken. „Der Verein ist ein Kulturträger in unserer Heimat geworden mit großem ehrenamtlichem Engagement. Er ist ein Werbeträger und Botschafter, der das Gemeinschaftsleben bereichert“, sagte der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU). Der MGV Harmonie Gronig habe einen festen und wichtigen Platz im kulturellen Leben in Gronig und in der Gemeinde, betonte Oberthals Bürgermeister Stephan Rausch (CDU) und sagte weiter: „Für mich ist eine Gemeinde ohne einen Männergesangverein und dessen Einfluss auf die Dorfkultur schlichtweg unvorstellbar“.

Der neue Groniger Ortsvorsteher Björn Gebauer hatte einen Stapel Kuverts mitgebracht und gratulierte damit auch im Namen der 14 Vereine in Gronig und seinen Kollegen aus Oberthal und Steinberg-Deckenhardt. „Chorgesang“, sagte Gebauer, „ist nicht nur Kulturpflege, sondern trägt auch zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei“.

Heike Otto vom Ministerium für Bildung und Kultur überreichte dem Verein für seine besonderen Verdienste um die Pflege des vokalen Musizierens und der Förderung des kulturellen Lebens in der Region die Zelter-Plakette. Diese Auszeichnung hat der Partnerverein, der Männerchor Oberthal, bereits 1998 erhalten. Damit könne nun die Chorgemeinschaft Oberthal-Gronig mit zwei Zelter-Plaketten werben. „Unser Saarland gilt als das Land der Breitenkultur mit nahezu tausend Ensembles in Instrumentalvereinen und Chören. Für unsere Gesellschaft ist dies ein wahrer Glücksfall. Bei uns wird musische Kultur nicht nur konsumiert, wie in sogenannten kulturellen Ballungszentren, sondern aktiv gestaltet und betrieben“, weiß Heike Otto.

Der Vorsitzende des Kreischorverbandes, Matthias Nickels, dankte ebenfalls dem Verein bei der Ehrung der Jubilare für das Geleistete.

Musikalische Grüße überbrachten weiter der Männerchor Winterbach unter der Leitung von Hubert Hoffmann, der Saarknappenchor (Julius Gorges), der Männerchor Neuhütten (Holger Schön) und die VielHarmonie Alsweiler-Bliesen unter dem Dirigenten Bernd Bachmann.

Werner Ost mit den Geehrten (von links): Eugen Stoll, Michael Wirtz, Josef Biegel und Hans-Herbert Mörsdorf mit Mathias Nickels, Vorsitzender des Kreischorverbandes. Foto: Isabelle Möller

Zum Finale kamen 200 Akteure auf der Bühne zusammen und brachten das „Steigerlied“ zu Gehör. Die jüngsten Sänger in diesem Kreis waren Johannes, neun, Lars, elf, und Philipp 14 Jahre alt, vom Männerchor Neuhütten.