1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Oberthal

Farbenfrohe Kunst im Freien genießen

Farbenfrohe Kunst im Freien genießen

Am Wochenende veranstaltet Oberthal seinen 16. Töpfermarkt. 71 Aussteller werden dann ihre Stände aufschlagen.

Drei Jahre ist es nun schon her, als erstmals beim Oberthaler Töpfermarkt ein Wettbewerb ausgelobt wurde. Zu einem vorgegebenen Thema galt es, ein Objekt zu gestalten. Mit "Aller guten Dinge sind drei" bezieht sich das Motto nun auf die dritte Auflage. Dieses Mal nehmen 26 Künstler teil, stellen sich der Jury. Damit hat sich nach Einschätzung der Veranstalter, dem Handwerker- und Gewerbeverein Oberthal und der Gemeinde Oberthal, der Wettbewerb etabliert. Die Kunstwerke sind während des Töpfermarktes am Wochenende vom 6. und 7. Mai an den Ständen der Künstler zu sehen. "Außerdem werden drei Schautafeln aufgestellt, die Fotos aller Kunstwerke zeigen", erläutert Oberthals Bürgermeister Stephan Rausch.

Insgesamt 71 Aussteller werden ihre Stände aufschlagen. "Zehn Händler sind erstmals dabei", informiert Axel Haab, Vorsitzender des Handwerker- und Gewerbevereins. Aber auch altbekannte Künstler werden zur 16. Auflage des Marktes anreisen.

Zwei Neuerungen wird es geben. Eine davon betrifft die Ausstellungsfläche. Wie Rausch erläutert, werden die Stände vor dem Brühlzentrum im Quadrat angeordnet, so dass ein Rundgang entsteht. Was Festzelt samt Essensangebot und die Infostände betrifft, so sind diese zentral zwischen Brückbachplatz und Brühlzentrum positioniert.

Ebenfalls neu: das Musikprogramm am Samstagabend. Dann tritt ab 18 Uhr die Band Duty Nelly auf. Laut Haab spielen die Musiker Irish Folk. Genannt sei die Gruppe nach einem Pub in Irland. Zu dem Programm gehört wie in den Vorjahren die Kreativwerkstatt. Samstag und Sonntag können Kinder jeweils von 13 bis 17 Uhr ihr Talent im Töpfern ausprobieren. Was Oberthals Bürgermeister bedauert, ist das Fehlen jener Künstlerin, die viele Jahre lang gezeigt hat, wie Keramik im Raku-Brand entsteht. Diese spezielle Brenntechnik wurde ursprünglich in Japan entwickelt. "Leider ist die Künstlerin weggezogen", so Rausch. Was für den Verwaltungschef die Faszination des Marktes ausmacht, ist dessen Vielfalt. "Die Besucher können sowohl stattliche Kunstwerke mit einem stolzen Preis erwerben als auch günstigere kleine Objekte." Und wer etwas Glück hat, kann sogar ein Unikat gewinnen. Denn die beim Wettbewerb prämierten Werke werden bei einer Tombola am Sonntag, 7. Mai, 16 Uhr, verlost. Passend zum Motto "Aller guten Dinge sind drei" wird die Jury die drei schönsten Stücke auszeichnen. Jener Künstler, der auf Platz eins landet, bekommt 500 Euro, der Zweitplatzierte 400 Euro und für das drittschönste Kunstwerk gibt es 300 Euro.

Lose für die Tombola können während des Marktes oder schon jetzt bei der Jugendfeuerwehr gekauft werden.

Ingrid Krämer aus Walsheim, hier auf einem Archivfoto, wird auch dieses Mal mit einem Stand beim Töpfermarkt in Oberthal vertreten sein. Foto: B&K. Foto: B&K

Oberthals Töpfermarkt ist am kommenden Wochenende wie folgt geöffnet: Samstag, 6. Mai, 10 bis 18 Uhr; Sonntag, 7. Mai, 11 bis 18 Uhr. Außerdem geplant: ein verkaufsoffener Sonntag.