Die Bühne ist ihr Leben

Steinberg-Deckenhardt · Die Theaterfreunde Steinberg-Deckenhardt feierten mit zahlreichen Gratulanten 90. Geburtstag. Dabei wurden die Verdienste des Vereins um das Laienspiel umfassend gewürdigt.

 Birgit Braun (rechts) ehrte bei der Jubiläumsfeier zum 90-jährigen Bestehen des Vereins Theaterfreunde Steinberg-Deckenhardt langjährige Mitglieder. Foto: Bonenberger & Klos

Birgit Braun (rechts) ehrte bei der Jubiläumsfeier zum 90-jährigen Bestehen des Vereins Theaterfreunde Steinberg-Deckenhardt langjährige Mitglieder. Foto: Bonenberger & Klos

Foto: Bonenberger & Klos

Die 14-jährige Nachwuchssängerin Nina Theobald aus Hirstein eröffnete mit dem Lied "Wie schön bist Du" von Sarah Connor den festlichen Abend zur 90-Jahr-Feier der Theaterfreunde Steinberg-Deckenhardt . Die Vereinsvorsitzende Birgit Braun begrüßte in den Steinberger Stuben die Gäste, darunter auch Oberthals Bürgermeister Stephan Rausch (CDU ) und ehemalige Theaterspieler, die hier auf den Brettern standen, und sagte: "Dem Idealismus und der Treue der Mitglieder ist es zu verdanken, dass der Verein auf eine so lange Zeit zurückblicken kann. Das erfüllt uns mit Stolz, ist aber auch Verpflichtung, das Laienspiel heute und in Zukunft in unserem Ort zu pflegen und zu erhalten".

Die Vereinschefin zur Chronik der Theaterfreunde: 1924 wurde zum ersten Mal in Steinberg-Deckenhardt Theater gespielt, zunächst im Gasthaus Gisch, später bei Otto Backes, dann bei Annelore Rauber und seit längerer Zeit in den Steinberger Stuben. Aufgeführt wurden Theaterstücke meistens an Ostern oder Weihnachten. Der damalige Erlös war für den Musikverein zur Anschaffung von Instrumenten bestimmt. Erster Vorsitzender des Vereins war Erwin Rimpel. Ihm folgten Erich Arend und Otto Tibo. Die jetzige Vorsitzende Birgit Braun erinnert sich: "Mit 14 Jahren nahm mich mein Vater Otto Tibo zur Probe mit. Es hat mir sehr gut gefallen und ich bin dabei geblieben. Mittlerweile sind 44 Jahre daraus geworden, wobei ich auch seit über 25 Jahren Regie führe". In den Steinberger Stuben wird jährlich ein Schwank aufgeführt, zuletzt war es der viel umjubelte Meisterboxer. Den Theaterfreunden gehören derzeit 20 aktive Spieler im Alter von 23 bis 71 Jahren an.

"Die Theaterfreunde Steinberg-Deckenhardt als ein wertvolles Kulturgut leisten in unserem Ort einen beachtlichen Beitrag zu dem gut funktionierenden Vereins- und Gemeinschaftsleben", sagte Ortsvorsteher Hans Peter Wack und dankte im Namen des Ortsrates für das Geleistete. Die Gründerjahre 1924/25 waren schwer. Der Ortsvorsteher gratulierte auch im Namen der örtlichen Vereine und Verbände, die sich in einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen haben und dessen Vorsitzender Bernd Nagel ist. Schirmherr des Jubiläums war der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU ). Sein Vertreter, der Kreisbeigeordnete Werner Wilhem (CDU ), sprach von einem Juwel, Gemeinschaftsgeist und Gemeinschaftssinn mit großem ehrenamtlichen Engagement und würdigte dies mit Dank, Respekt und Anerkennung. "Die Theaterfreunde Steinberg-Deckenhardt sind für uns ein guter Botschafter" so der Bezirksvorsitzende Nord im Verband Saarländischer Amateurtheater (VSAT), Benno Wittler, aus Tholey.

Bei der Ehrung der Jubilare gab es Sonderbeifall für Kurt Heinen. Der 71-Jährige ist der älteste Mitspieler und steht seit 50 Jahren auf der Bühne. Er erinnert sich: "Mein Vater, Karl Heinen, war ebenfalls Theaterspieler und das Spielen wurde mir sozusagen in die Wiege gelegt und ich habe es wiederum an meinen Sohn Andy weitergeben. Ich bin immer noch mit Herzblut dabei, auch wenn ich wegen des Alters nur noch kleinere Rollen übernehme". In früheren Jahren, auch das weiß Kurt Heinen, wurden an Weihnachten oft rührselige Stücke gespielt und da kam auch so manches Taschentuch zum Einsatz.

Im Rahmenprogramm tanzten Jeanette Glod, 19, und Florian Straus, 22, vom Tanzsportverein Dance Point Neunkirchen Samba, Rumba, Cha Cha Cha, Paso Doble, Jive und einiges mehr. Viel Beifall gab es auch für Jens Wagner bei seinem Ausflug in die Welt des Musicals wie "Cabaret", "Starlight Express", "Westside Story", "Elisabeth". In einer Präsentation von Peter Leonhard über den Theaterverein Steinberg-Deckenhardt in früheren Jahren erkannte sich so mancher Besucher im Saal wieder. Durch den Abend führten Birgit Braun und Michael Heckmann.

Zum Thema:

Auf einen BlickEhrungen: 50 Jahre: Kurt Heinen. 45 Jahre: Birgit Braun. 35 Jahre: Brigitte Will. 30 Jahre: Brunhilde Stillenmunkes. 25 Jahre: Margit Jung, Silvia Lorenz, Andy Heinen. 20 Jahre: Miriam Pick, Herbert Knorn. 15 Jahre: Julia Fries, Jochen Gessner, Julian Stephan. 10 Jahre: Benno Stephan, Anja Geselbracht, Peter Leonhard und Michael Heckmann. se