Blutspender gingen in Güdesweiler mit gutem Beispiel voraus

Blutspende : Blutspender in Güdesweiler gingen mit gutem Beispiel voran

Die DRK-Ortsvereine Güdesweiler und Steinberg-Deckenhardt hatten zur ersten Blutspende im laufenden Kalenderjahr aufgerufen. 45 Spender kamen in das Schützenhaus nach Güdesweiler. „Wir haben auf mehr gehofft, sind aber für jeden Blutspender dankbar“, sagte die Vorsitzende des DRK Güdesweiler, Brunhilde Noß, und verwies auf vier weitere Butspendentermine in diesem Jahr an gleicher Stelle.

„Die vier Erstspender sind dagegen ein sehr gutes Ergebnis“, fügte Silke Wagner, die Vorsitzende des DRK Steinberg-Deckenhardt, hinzu. Jochen Klee aus Mosberg-Richweiler wurde an diesem Abend für 50 Blutspenden geehrt. Einige mehr, 140 Spenden, hat sein Vater Dieter Klee hinter sich gebracht. So lange es gesundheitlich möglich ist, wollen beide weiter Blut spenden. „Schließlich ist es für mich als aktiver DRKler eine Selbstverständlichkeit, mit gutem Beispiel voranzugehen“, so der 64-jährige Dieter Klee aus Steinberg-Deckenhardt. Peter Gregorius aus Walhausen wurde für zehn Blutspenden geehrt.

„Mein Bruder Timo ist Blutspender. Er und weitere Freunde haben mich animiert, auch einmal zur Blutspende zu gehen. Es war alles topp. Ich will anderen Menschen Mut machen, meinem Beispiel zu folgen und sich ebenfalls in den Dienst der guten Sache zu stellen“, sagt Neuling Philipp Backes aus Urweiler.

Der Referent des DRK-Blutspendendienstes Rheinland/Pfalz und Saarland, Christoph Ernwein, dankte allen Blutspendern für ihr ehrenamtliches Engagement und sagte: „Wir brauchen täglich 850 Blutkonserven. Nach den Feiertagen läuft es wieder etwas besser. Es wird aber immer noch zu wenig Blut gespendet. 80 Prozent der Menschen der Bundesrepublik halten die Blutspende für wichtig, aber nur dreieinhalb Prozent von ihnen spenden Blut“. Es war der 141. Blutspendentermin in Güdesweiler. Bisher haben dort 10 587 Menschen Blut gespendet.

Die weiteren Blutspendentermine in diesem Jahr im Schützenhaus in Güdesweiler sind am 29. April, 15. Juli, 14. Oktober und am 16. Dezember.

Mehr von Saarbrücker Zeitung