Blutspende in Güdesweiler : Vater und Sohn spendeten Blut

Die Ortsvereine Güdesweiler und Steinberg-Deckenhardt des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hatten zur ersten Blutspende in diesem Jahr aufgerufen. „68 Frauen und Männer kamen ins Schützenhaus nach Güdesweiler“, berichtet die Vorsitzende des DRK-Güdesweiler, Brunhilde Noß.

„Unter ihnen waren viele junge Leute und insgesamt acht Erstspender, so viele wie lange nicht mehr“, fügte Noß’ Kollegin Sandra Wagner hinzu. Die zwei DRK-Ortvereinsvorsitzenden ehrten die Mehrfachspender. Die Blutspendenzentrale Rheinland-Pfalz/Saarland dankte ihnen mit Urkunde und Anstecknadel und die zwei Ortsvereine mit einem Weinpräsent. Für 50 Blutspenden wurde Thomas Stolz ausgezeichnet. „Es ist nur ein kleiner Piekser. Ich werde weiter zur Blutspende gehen, um Menschen in Not zu helfen, und wer weiß, ob man nicht selbst einmal auf Blut eines Spenders angewiesen ist“, erklärte der Steinberg-Deckenhardter. Für zehn Blutspenden wurde Fabian Burkholz aus Güdesweiler geehrt.

Es war der 146. Blutspendentermin in Güdesweiler. Dabei wurde zum ersten Mal als Novum der Spender des Tages geehrt. Es war mit Jochen Klee der 16. Blutspender des Abends, der wie er sagte: „Schon insgesamt 55 Mal Blut gespendet“ hat. Susanne Bernhardt vom DRK Steinberg-Deckenhardt und Sandra Jost vom Roten Kreuz Güdesweiler überreichten dem Spender des Tages als kleines Dankeschön einen Kfz-Verbandskasten. Jochen Klee ist übrigens der Sohn von Dieter Klee, der in diesem Kreis zum 146. Mal an die Nadel ging. Und damit ist für ihn noch lange nicht Schluss. Solange es gesundheitlich möglich sei, will er weiter Blut spenden, sagte der engagierte DRKler. Bisher haben laut DRK-Angaben 10 884 Menschen 5442 Blut in Güdesweiler gespendet. Nächste Gelegenheit dazu ist am 25. Mai.