Blaulicht Betrüger rufen Opfer mit karibischer Nummer an

Oberthal · Mit einem Telefax haben unbekannte Täter versucht, einen 82-jährigen aus Oberthal zur Kontaktaufnahme und in der Folge vermutlich zur Überweisung größerer Geldbeträge zu veranlassen. Absender der am Donnerstag bei dem Mann eingegangenen Nachricht ist ein angeblicher Rechtsanwalt mit dem Pseudonym Davis Guzman. Dem Empfänger wird ein hoher prozentualer Anteil an einer auf einer spanischen Bank hinterlegten Millionenerbschaft versprochen, er müsse nur eine bestimmte Telefonnummer anwählen, im vorliegenden Fall eine Nummer in der Karibik. Die Polizei warnt davor, solche Angebote einzugehen. Erfahrungsgemäß handelt es sich hierbei immer um eine Betrugsmasche, so die Polizei. Die angesprochenen, zumeist älteren Menschen, sollen dazu bewegt werden, von sich aus Kontakt mit den Tätern aufzunehmen. In dem dann professionell gesteuerten Gespräch werde das Opfer mit einer Vielzahl von Begründungen und Ausreden verleitet, immer wieder größere Summen zu überweisen, dies kann im Einzelfall bis zum völligen finanziellen Ruin des Opfer reichen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Mit einem Telefax haben unbekannte Täter versucht, einen 82-Jährigen aus Oberthal zur Kontaktaufnahme und in der Folge vermutlich zur Überweisung größerer Geldbeträge zu veranlassen. Absender der am Donnerstag  bei dem Mann eingegangenen Nachricht ist ein angeblicher Rechtsanwalt mit dem Pseudonym Davis Guzman. Dem Empfänger wird ein hoher prozentualer Anteil an einer auf einer spanischen Bank hinterlegten Millionenerbschaft versprochen, er müsse nur eine bestimmte Telefonnummer anwählen, im vorliegenden Fall eine Nummer in der Karibik. Die Polizei warnt davor, solche Angebote einzugehen. Erfahrungsgemäß handelt es sich hierbei immer um eine Betrugsmasche, so die Polizei. Die angesprochenen, zumeist älteren Menschen, sollen dazu bewegt werden, von sich aus Kontakt mit den Tätern aufzunehmen. In dem dann  professionell gesteuerten Gespräch werde das Opfer mit einer Vielzahl von Begründungen und Ausreden verleitet, immer wieder größere Summen zu überweisen, dies kann im Einzelfall bis zum völligen finanziellen Ruin des Opfers reichen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort