1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Oberthal

"Bausteine" sollen helfen, Gotteshaus zu finanzieren

"Bausteine" sollen helfen, Gotteshaus zu finanzieren

Steinberg-Deckenhardt. Damit ist nicht nur ein Wunsch des Vereines in Erfüllung gegangen. Denn das ganze Dorf profitiert davon, dass das Kirchengebäude weiter bestehen bleibt. Der Verein hat ein neues Domizil. Und auch die Kirche als Institution kann mit Gottesdiensten in würdigem Ambiente vor Ort bleiben

Steinberg-Deckenhardt. Damit ist nicht nur ein Wunsch des Vereines in Erfüllung gegangen. Denn das ganze Dorf profitiert davon, dass das Kirchengebäude weiter bestehen bleibt. Der Verein hat ein neues Domizil. Und auch die Kirche als Institution kann mit Gottesdiensten in würdigem Ambiente vor Ort bleiben. Zudem freut sich der Musikverein darüber, dass Vereine und Privatpersonen die Räume gerne für Feiern und Fest nutzen. Das ist auch ein wichtiger Baustein für die Finanzierung der Gesamtmaßnahme. Angestoßen wurde die Übernahme durch das Projekt "Wir lassen die Kirche im Dorf". Vereinbart ist zwischen der evangelischen Kirchengemeinde Wolfersweiler, der das Kirchengebäude zuvor gehörte eine Mischnutzung. So wird das Haus zunächst regelmäßig "Musikwerkstatt" und damit Probenraum für das Orchester und die Musiker des Musikvereines sein. Außerdem finden mehrere Gottesdienste hier statt, auch für Trauergottesdienste steht das Gebäude zur Verfügung. Als drittes Element, das Leben in das Haus bringt, sind alle Vereine im Dorf über eine eigens gegründete Interessengemeinschaft mit im Boot und können Haus für Veranstaltungen nutzen. Auf gerundete 190 000 Euro schätzt der Vorsitzende des Musikvereines, Franz-Josef Schlitter, die Umbau- und Renovierungskosten. Von der Heizung über die elektrischen Anlagen, die Fenster, die Haustechnik bis zur Möblierung und die Gestaltung der Außenanlage reichte die Palette der Arbeits- und Geldeinsätze. Als nächstes steht die Außenisolierung an. Hier hofft der Verein auf Unterstützung durch "Bausteine", die symbolisch zum Kauf angeboten werden. ww

Auf einen BlickDas Kirchengebäude mitsamt dem Gelände von rund 1700 Quadratmetern ging zum Kaufpreis von 5000 Euro von der evangelischen Kirchengemeinde Wolfersweiler an den Musikverein Steinberg-Deckenhardt über. Vertraglich vereinbart war auch das gemeinsame Fest am Sonntag als festlicher Rahmen. Von den Kosten für Renovierung um Umbaumaßnahmen werden über das Modellprojekt "Melanie" 75 Prozent aus Landesmitteln übernommen. Bedingung war unter anderem, dass durch eine Einbeziehung des gesamten Dorfes Nachhaltigkeit erreicht wird. Dazu wurde im August 2006 die Interessengemeinschaft "Steinberger Vereine" gegründet, die über einen Gestattungsvertrag mit dem Musikverein Nutzungsrechte bekommen hat. Rund 190 000 Euro sind inklusive beträchtlicher Eigenleistungen veranschlagt. ww