Altes Engagement und neue Klassen

Altes Engagement und neue Klassen

Die Umgestaltung der Imweiler Wies und des Areals Weber ist in Oberthal in den nächsten Jahren das größte Bauprojekt. Kleinere Veränderungen stehen an der Grundschule an. Das verriet der Bürgermeister beim Empfang.

Im Mittelpunkt des Oberthaler Neujahrsempfangs stand das Großprojekt "Revitalisierung Imweiler Wies und Areal Weber" (wir berichteten). Der Vorstellung der Pläne räumte Bürgermeister Stephan Rausch (CDU ) dementsprechend viel Zeit ein. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen, auch eine klassische Ansprache mit Rück- und Vorausschau zu halten. Allerdings in Kurzfassung, wie er schon zu Beginn versprach.

Immer gerne genommen in solchen Ansprachen: positive Nachrichten. So schließt die Gemeinde Oberthal das Jahr 2016 finanziell besser ab als erwartet. Das liegt daran, dass im Haushaltsplan mit Gewerbesteuereinnahmen von 621 000 Euro kalkuliert worden war. Tatsächlich aber gingen 947 000 Euro an die Gemeinde. Einer der größten Gewerbesteuerzahler sei die Windpark Oberthal GmbH mit 82 000 Euro. Außerdem gibt es für die Gemeinde Pachteinnahmen: 35 000 Euro pro Anlage im Jahr. Wegen des guten Ertrags 2016 - Ende November lag der Ergebnis schon 15 Prozent über Plan - gab es dieses Mal sogar 200 000 Euro Pacht.

Größere Zahlen wird es künftig auch bei den Abc-Schützen geben. Wie der Bürgermeister erläuterte, werde es in den kommenden Jahren dreizügige Eingangsklassen in der Grundschule geben. Auch die Nachfrage in Sachen Nachmittagsbetreuung steige. Daher stehen an dem Schulgebäude bauliche Veränderungen an. "Wir werden die Gymnastikhalle aufstocken", sagte Rausch. So entstünde Platz für drei weitere Klassen.

Gestiegene Nachfrage regisitrierte Rausch auch für die Betreuung von Kindern ab drei Jahren im Kindergarten in Güdesweiler. Dort gibt es für die Kleinen ab Februar eine neue Gruppe. 2018 soll der Krippenbereich weiter vergrößert werden. Bauliche Veränderungen werden beraten.

Eine Veränderung in Sachen Naturschutz gab es in der Gemeinde am Ende des zurückliegenden Jahres. Nach 35 Jahren im Amt hörte der Naturschutzbeauftragte von Oberthal und Güdesweiler, Silvester Hans, auf. Dem 88-Jährigen dankte Bürgermeister Rausch für sein Engagement und überreichte ihm ein Paket mit "gesunden" Leckereien.