Als der Scherenschleifer umher zog

Als der Scherenschleifer umher zog

Oberthal. Der Verein für Geschichte und Heimatkunde Oberthal hat in seinem 13. Heimatkalender wieder schöne Fotos aus fast schon vergessenen Zeiten zusammengestellt, die bei vielen Mitbürgern sicher reiche Erinnerungen wachrufen werden. So zeigt das Titelbild zeigt "Bettsches Madda"

Oberthal. Der Verein für Geschichte und Heimatkunde Oberthal hat in seinem 13. Heimatkalender wieder schöne Fotos aus fast schon vergessenen Zeiten zusammengestellt, die bei vielen Mitbürgern sicher reiche Erinnerungen wachrufen werden. So zeigt das Titelbild zeigt "Bettsches Madda". Martha Simon geborene Mörsdorf war von 1933 bis 1958 Hebamme im Dorf und auch für Gronig, Güdesweiler und Heisterberg zuständig. Alle Hausbesuche machte sie mit dem Fahrrad.Ein anderes Foto zeigt einen Scherenschleifer im Jahre 1954 am Küppchen. Der Schleifer kam zwei- bis drei Mal im Jahr mit der Bahn aus dem Raum Neunkirchen und zog durch die Straßen von Oberthal, um Scheren, Messer, Äxte, Beile und sonstige Schneidwerkzeuge zu schärfen.Als "Zigarrenrauchende Frauen" zeigen sich Oberthaler Turnerinnen im Gasthaus Ernst Rauber im Februar 1968. Das Haus Bouillon in Güdesweiler um 1927 ist auf einer alten Postkarte zu sehen. Eine alte Oberthaler Ortsansicht stammt von 1954. Dass es in Oberthal auch einmal eine Damenfußballmannschaft gegeben hat, beweist das Bild aus dem Jahre 1971.Weitere Kalenderbilder zeigen die Hochaltäre der Oberthaler Pfarrkirche, die Entlassung des Jahrganges 1960 aus der Oberthaler Mittelschule 1975, ein Kuhgespann in der Bahnhofstraße im Jahre 1955, die Güdesweiler Kartoffelernte in früherer Zeit und das Erntedankfest 1941. Das waren noch Zeiten, als es das Kaufhaus Weirich im Dorf gab, wird mancher Kalenderbetrachter sagen. Das Bild zeigt das Haus im Jahre 1929. Lange beherrschte die Seilbahn vom Oberthaler Bruch in Güdesweiler zur Bahn in Oberthal das Landschaftsbild. Sie war 1923 gebaut worden und transportierte Feldspat zu den Güterwagen. 1966 wurde sie abgebaut. Das Kalenderfoto erinnert an die Bahn, die 1700 Meter lang war und 23 Stützen benötigte. Von den Ortsteilen Steinberg-Deckenhardt und Gronig fehlen dem Verein nach seiner Mitteilung brauchbare Fotos.Bürger, die historische Bilder besitzen, können sie bei Werner Rauber, Poststraße 40, Oberthal, oder freitags ab 19.30 Uhr in der Geschäftsstelle des Vereins in der Imweilerstraße 6 in Oberthal abgeben.Sie werden dort erfasst und den Eigentümern wieder zurückzugeben. gtrOberthaler Heimatkalender 2010, 7,50 Euro, erhältlich im Lädchen, in der Bäckerei Weber und bei Blumen-Ingrid.