Kolumne zum Wochenende Wo sind die Kandidatinnen?

Nur zwei von 13 Bewerbern um ein Bürgermeister- beziehungsweise das Landratsamt sind Frauen.

Kommentarkopf, Foto: Robby Lorenz

Kommentarkopf, Foto: Robby Lorenz

Foto: Robby Lorenz

Die Zeit rast. Jedenfalls kommt es mir so vor. Gestern noch Neujahr, steht heute quasi schon der 1. Mai vor der Tür. Naja, noch nicht ganz. Aber fast. Und dann sind es nur noch wenige Wochen, ehe wir Anfang Juni wieder Kreuzchen machen dürfen: Europa-, Kommunal- und Landratswahlen stehen im St. Wendeler Land an. Zudem wird in einigen Kommunen auch der Bürgermeister gewählt. Der ist in erster Linie zwar „nur“ Chef einer Verwaltung. Aber er gibt auch die Richtung vor, die eine Kommune einschlägt. Wundert es Sie, dass ich nicht gendere? Das liegt vor allem daran, dass ich das nicht will. Nein, quatsch. Der Grund ist natürlich, dass wir im gesamten Kreis nur Männer als Bürgermeister haben. Auch der Landrat ist ein Mann. Ob das nach der Wahl so viel anders sein wird, bezweifele ich. Denn unter den insgesamt 13 Bewerbern um das Amt eines Bürgermeisters beziehungsweise des Landrats sind nur zwei Frauen. Warum eigentlich? Gibt es keine geeigneten Kandidatinnen?

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort