1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Zukunft des Brandschutzes erforscht

Zukunft des Brandschutzes erforscht

An einem bundesweiten Forschungsprojekt hat sich die Otzenhauser Feuerwehr beteiligt. Das Programm lautete taktisch-strategisch innovativer Brandschutz auf der Grundlage risikobasierter Optimierung (Tibro).

Vier Forschungspartner setzten sich nach Angaben eines Feuerwehrsprechers zum Ziel, das Feuerwehrwesen in Deutschland zu analysieren und auf seine Zukunftsfähigkeit zu untersuchen. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts Tibro sind für Feuerwehren, Führungskräfte, Verwaltungen und Politiker gedacht.

Neben den Universitäten in Magdeburg und Wuppertal sind die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (VFDB) und die Berufsfeuerwehr in Frankfurt/Main an dem Projekt beteiligt. Der Bund fördert mit 1,3 Millionen Euro. Aus mehr als 300 Bewerbungen wurden 84 Feuerwehren nach Frankfurt bestellt, um sich am Forschungsprojekt zu beteiligen. Aus dem Saarland kamen nur die Otzenhauser Wehrleute.