Konzept vorgestellt: Womit der Peterberg künftig Touristen anlocken will

Konzept vorgestellt : Womit der Peterberg künftig Touristen anlocken will

In Saarbrücken ist vorhin ein Gutachten vorgestellt worden. Dieses beschäftigt sich mit der touristischen Entwicklung der Gemeinde Nonnweiler.

Wie kann die Gemeinde Nonnweiler attraktiver für Touristen werden? Das ist die zentrale Frage, auf die ein Gutachten Antwort geben soll. Daran mitgearbeitet hat auch Silke Petzold von der Erlebniskontor GmbH. Die Ergebnisse präsentierte sie heute Nachmittag in Saarbrücken. Eine wichtige Rolle in puncto Tourismus spielt der Peterberg bei Braunshausen.

Dessen Gipfel soll aufgewertet werden. Hierzu ist nach Aufassung der Gutachter ein Beförderungssystem von der Talstation aus nötig, das die Besucher nach oben bringt. Damit sie dort auch verweilen, wird in dem Konzept der Bau eines Aussichtsturms empfohlen. Auch Gastronomie ist vorgesehen.

Aber nicht nur der Gipfel, auch Hang und Talstation sollen aufgewertet werden – beispielsweise mit einem Bikepark, einem Barfußpfad, einem Trampolin oder Adventure-Golf.

Von Gesamtkosten in Höhe von sieben Millionen Euro geht das Konzept aus. Es soll eine Leitinvestition von Land, Landkreis und Kommune geben, die wiederum mögliche private Investoren anlockt.

Im touristischen Gesamtkonzept der Gemeinde spielen weiterhin auch der Keltenpark in Otzenhausen und das Eingangstor zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald eine Rolle, in die ebenfalls investiert werden soll.

Mehr von Saarbrücker Zeitung