Markt : Zwei Engel unterstützten den Nikolaus in Sitzerath

Zum 30. Mal fand der Weihnachtsmarkt statt. Den Erlös wollen die Standbetreiber wohltätigen Zwecken zukommen lassen.

Mit der 30. Auflage ihres Weihnachtsmarktes feierten die Sitzerather Vereine ein stolzes Jubiläum. Dabei ließen sie sich vom tristen Wetter die Feier und gute Laune nicht vermiesen. Wie immer herrschte das Marktgeschehen auf dem Gelände hinter der Pfarrkirche, sowie in der Benkelberghalle.

Eröffnet wurde es von Ortsvorsteherin Lieselene Scherer: „Mittlerweile hat der Weihnachtsmarkt eine lange Tradition in unserem Hochwaldort und ist aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken.“ Die Ortschefin nutze die Gelegenheit, um Danke zu sagen. Zum einen den Vereinsmitgliedern sowie Mitbürgern für ihr Engagement beim Weihnachtsmarkt. Zum anderen auch der tatkräftigen „Rentnerband“, die an den Vortagen des Marktes für das Aufstellen der Verkaufshäuschen verantwortlich zeichnet und am Tag danach wieder für Abbau, Sauberkeit und Ordnung auf dem Platz sorgt. „Bei uns ziehen alle an einem Strang“, so Scherer. Die Standbetreiber lassen ihren Erlös wohltätigen Zwecken zukommen.

Ihre festlich geschmückten Verkaufsstände sowie mit Lichterketten behängte Tannenbäume verbreiteten in der hereinbrechenden Dunkelheit einen freundlichen Glanz. Mit von der Partie waren die Frauengemeinschaft, die Garten- und Naturfreunde und die Feuerwehr. Der Sportverein fehlte ebenso wenig wie sein Förderverein mit seiner obligatorischen Tombola. Die CDU-Ortsgruppe, der Kirchenchor, der Männergesangverein und auch die Theaterspieler boten ihre Produkte an. Mitglieder des Pfarrverwaltungs- und Pfarrgemeinderates fehlten ebenfalls nicht, wenn es ums Helfen geht. Die Produktpalette reichte von Geschenkartikeln und handgefertigten Töpfer- sowie Holzarbeiten bis hin zu Strickwaren, Advents- und Weihnachtsschmuck. Weihnachtliche Musik sorgte zusammen mit allerlei aromatischen Düften von heißem Viez bis hin zu süßen Plätzchen für ein festliches Ambiente. Diese Idylle wusste auch der Nikolaus zu schätzen. Erstmals in Begleitung zweier Engel stattete er den kleinen und großen Marktgästen einen Besuch ab. An die Kinder verteilte der fromme Mann mit weißem Bart Süßigkeiten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung