1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Virtuelle Fastnachtssitung steigt in Primstal

Fastnacht in Corona-Zeiten : Ein Stück Fastnacht der besonderen Art

Die Primstaler Kipfaka präsentiert am Samstag eine virtuelle Kappensitzung. Es gibt noch Tickets „im Fasentbecher“ zu kaufen.

In Primstal werden an diesem Samstag die Einschaltquoten der Sportschau wohl sinken. Denn ab 18.11 Uhr wird die virtuelle Fastnachtsshow „Kipfaka to go“ im Internet ausgestrahlt. 13 närrische Beiträge sind für den Online-Auftritt im Kasten. „Unzählige Stunden haben viele begeisterte Anhänger des Karnevals aus unserem Dorf investiert, um in dieser schwierigen Zeit dennoch ein kleines Event auf die Beine zu stellen“, berichtet Hans Wollmann. Als coronabedingte Alternative sei ein Stück Fastnacht der besonderen Art und Weise entstanden. „Letztendlich wollten wir eine jahrzehntelange Tradition aufrechterhalten“, meint Wollmann.

Da in den närrischen Toptagen von Weiberfastnacht bis Rosenmontag wegen der Corona-Pandemie in der Gemeinde Nonnweiler nichts läuft, bringen die Kipfaka-Akteure eine witzige virtuelle Abwechslung in den tristen und grauen Alltag. Deswegen hofft Sitzungspräsidentin Jutta Backes singend „Nie mehr Corona“. Und weiter geht es im Programm: Seit einem Jahr sind nun auch in Primstal die Kontakte auf ein Minimum reduziert. Hört, hört, was Lydia Theobald dazu in den Dorfnachrichten zu berichten hat. „Und glaubt es, alles ist wahr“, kündigt sie an. Nach dem Text folgt der Tanz.

Kathrin und Lisa Backes präsentieren einen Paartanz und „Die Jugend“ stellt gleich sieben Paar-Sketche vor. Das Leben durch „die rosarote Brille“ sieht Hilde Seibert in ihren Liedvortrag. Der eine groß, schlau und fesch, die andere klein, vorlaut und frech: Paul (Justin Feis) und Paula (Hannah Aatz) erzählen von Schule, Freizeit und Allerlei. Die Kipfaka-Garde und die Tanzgruppe Fresh Elements zetteln einen Flashmob an. „Zwei Querdenker“ (Christian und Mathis Barth) nehmen sich Lockdown, Shutdown und  Homeschooling vor und hauen manch krude Verschwörungstheorie raus.

Jutta Backes singt von den Problemen einer kranken und depressiven Kleptomanin. „Verimpft“: Frank Meyer nimmt in seinem Vortrag die Impfstrategie aufs Korn: „Hurra, der Impfstoff ist jetzt da! Die Hoffnung für das neue Jahr?“. Zu Hause tanzt die Gruppe Burning Steps in einem Split Screen Video. Mit dabei ist zudem das Duo Max und Udo (Gerd Walter und Waldemar Barth), den  Abschluss bildet der Auftritt des Männerballetts.

„Soweit ich das beurteilen kann, hat es sich sicherlich gelohnt. Vergangene Woche haben wir den Videos den finalen Feinschliff verpasst“, freut sich Wollmann. Die Fastnachtsfreunde, die noch gerne ein reelles Ticket mit den Zugangsdaten für die Show kaufen möchten, können sich im Primstaler Kaufhaus Becker noch bis Samstag den Fasentbecher mit dem Zugangscode sichern. Oder im Internet.

Heute im Kipfaka-Studio: Lydia Theobald. Sie begrüßt die Primstaler zu den Dorfnachrichten. Foto: Julian Becker

www.kipfaka.de