1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Viererklassen in Primstal: „Signal für Ringwallschule“

Viererklassen in Primstal: „Signal für Ringwallschule“

Die Klassenstufen eins bis drei der Grundschule Nonnweiler werden ab dem kommenden Schuljahr gemeinsam am Grundschulstandort in Nonnweiler unterrichtet, alle Viererklassen dann an der Dependance in Primstal.

Für diese Lösung hat sich der Gemeinderat einstimmig ausgesprochen. Derzeit werden in Nonnweiler die Klassenstufen eins bis vier zweizügig unterrichtet, in Primstal jeweils einzügig.

Die Gemeinde erwartet Vorteile sowohl für die Grundschule als auch für die Gemeinschaftsschule in Primstal. Wenn drei Klassen einer Klassenstufe an einem Standort gemeinsam betreut werden, erleichtert dies die Organisation des Unterrichtes und den Einsatz der Lehrer. Das erläuterte Schulleiter Matthias Weber. Für die neue Struktur haben sich die Gesamt- und Schulkonferenz einstimmig ausgesprochen. Sie fordern allerdings den gesonderten Bus-Transport der Grundschüler. Dem hat der Gemeinderat zugestimmt. Die Gemeinde wird die Mehrkosten für die Schülerbeförderung in Höhe von etwa 27 000 übernehmen. Wenn alle Viererklassen in Primstal unterrichtet werden, erwartet die Gemeinde, dass mehr Kinder aus der Gemeinde später die benachbarte Ringwallschule besuchen. Bürgermeister Franz Josef Barth: "Das ist ein starkes Signal, dass die Gemeinde zu ihrer Gemeinschaftsschule steht."