"Verrückte Tage" bei den Ferienfreizeiten

"Verrückte Tage" bei den Ferienfreizeiten

Braunshausen/Losheim. Die Ferienfreizeiten der Saarländischen Turnerjugend stießen auch in diesem Jahr auf großen Zuspruch. Diese positive Bilanz hat die STJ jetzt gezogen. Sechs Ferienfreizeiten für Kinder konnte die Turnerjugend auf die Beine stellen, hinzu kam eine weitere im Allgäu für 40 Jugendliche

Braunshausen/Losheim. Die Ferienfreizeiten der Saarländischen Turnerjugend stießen auch in diesem Jahr auf großen Zuspruch. Diese positive Bilanz hat die STJ jetzt gezogen. Sechs Ferienfreizeiten für Kinder konnte die Turnerjugend auf die Beine stellen, hinzu kam eine weitere im Allgäu für 40 Jugendliche. Insgesamt nahmen 738 Kinder und Jugendliche an den Lagern teil, hinzu kommen 147 Betreuer aus den Vereinen und 144 sogenannte Teamer. Die Teamer organisierten die gesamten Freizeiten vom Essen kochen bis zur Programmgestaltung. Dieses Jahr fanden zwei Eltern-Kind-Freizeiten in Braunshausen am Peterberg statt. Daran nahmen 89 Kinder mit 47 Betreuern sowie 21 Teamern teil. Im Anschluss daran liefen zwei Kinderzeltlager in Losheim mit 223 Kindern zwischen sechs und 13 Jahren. 38 Betreuer und 49 Teamer sorgten hier für das Wohl der Teilnehmer. Es folgten zwei Kinderzeltlager in Braunshausen am Peterberg mit insgesamt 364 Kindern, 62 Betreuern und 68 Teamern. Ins Allgäu reisten 40 Jugendliche und sechs Betreuer. Solche Ferienfreizeiten haben natürlich einiges zu bieten. Die Kinder spielen, lernen und entdecken während des Lagers so einiges. Es wird ihnen also so einiges geboten. Zum Beispiel stand das letzte Lager Braunshausen II unter dem Motto "crazy days", zu Deutsch: "verrückte Tage". An einem Thementag lief alles anders als normal. Die Kinder liefen rückwärts über den Zeltplatz und zum Frühstück gab es ein Lagerfeuer. Ein besonderes Highlight des Tages waren die verrückten Spiele und der Schwimmbadbesuch am Abend. Die Kinder hatten an jedem Tag eine Menge Spaß, da die Teamer und die Lagerleitung, in Braunshausen II waren dies Anita Mayer und Thomas Breidt, sich für jeden Tag etwas Neues ausgedacht haben. red