1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Verbandsliga: Wegen Corona rollte der Ball nicht überall

Verbandsliga : Verbandsliga: Wegen Corona rollte der Ball nicht überall

Theley verlor während Freisen ein Unentschieden schaffte. Für die SG Marpingen-Urexweiler ruhte der Ball.

Die Auswärtspartie von Verbandsliga-Tabellenführer SG Marpingen-Urexweiler am Samstag bei der SG Schiffweiler/Landsweiler-Reden ist wegen Corona-Fällen abgesagt worden. „Fünf Spieler in den SG-Teams sind positiv getestet worden“, teilte der Spielausschussvorsitzende Thomas Recktenwald mit. Zum Wochenbeginn würden noch weitere Testungen anstehen. „Die Spieler sind in Quarantäne, der Trainingsbetrieb ist eingestellt und wir stehen mit dem Gesundheitsamt in Verbindung“, erklärte Recktenwald. Das für den morgigen Mittwoch geplante Pokalspiel bei Bezirksligist STV Urweiler ist bereits abgesagt worden. „Wir warten ab, wie es dann weitergeht“, sagte Recktenwald.

Auch bei mehreren Kreisteams in der Landesliga und Bezirksliga wurden am Wochenende die Begegnungen abgesetzt. Gespielt wurde in Theley, wo der VfB sich seine erste Heimniederlage in dieser Verbandsliga-Saison abholte. Vor 160 Zuschauern unterlag die Schaumbergelf dem SV Schwarzenbach mit 2:3 (0:0). „Wenn man zwei Mal führt, dann darf man nicht mehr verlieren“, klagte VfB-Spielertrainer André Dewes nach dem Schlusspfiff. Als Rückschlag wollte er die Schlappe auf eigenem Gelände gegen den Tabellennachbarn jedoch nicht bezeichnen. „Aber trotzdem ist es bitter“, so Dewes.

Das Gekicke bis zum Seitenwechsel sah er als „durchwachsen“ an. Direkt nach der Pause spielte der VfB stärker auf und kontrollierte phasenweise das Geschehen. Nach 68 Minuten vergaßen die Gäste, den Theleyer Henri Pirali bei einem Freistoß im Strafraum abzusichern und der Abwehrspieler konnte die Kugel ungehindert zum 1:0 einköpfen. Nur 100 Sekunden später erzielte Edvard Jonas den 1:1-Ausgleich für Schwarzenbach. Erneut schlampte dann der SVS hinten. Damian Lorenz schnappte einem Gegenspieler den Ball weg, legte daraufhin das Spielgerät für Dewes quer, der zum 2:1 nur noch einschieben musste (72.). „Es hat uns dann an der Cleverness und Ordnung gefehlt. Die Gegentore sind durch individuelle Fehler passiert“, monierte der Spielertrainer.

Zunächst traf Marc Schäfer zum 2:2-Ausgleich (77.), ehe Jonas drei Minuten vor Schluss den 3:2-Siegtreffer für die Gäste erzielte. „Die Punkte hätten uns gut getan, denn damit würden wir ganz sicher im Mittelfeld der Tabelle stehen“, haderte Dewes. So belegt der VfB mit sieben Zählern den zehnten Rang. Am nächsten Sonntag, 15.30 Uhr, steht die Auswärtsaufgabe beim Dritten SV Hellas Bildstock an.

Liga-Konkurrent FC Freisen spielte 1:1 (1:0)-Unentschieden beim Vorletzten SC Blieskastel-Lautzkirchen. „Wir haben nicht so gut gespielt, aber den ersten Auswärtspunkt in dieser Saison geholt“, zog Trainer Christian Schübelin das Positive aus der Partie. Sein Team ging nach 34 Minuten durch einen satten Linksschuss vom mitspielenden Co-Trainer Sebastian Schad mit 1:0 in Führung. Dann Pech für Angreifer Patrick Clos, der bei einem Foulelfmeter nur den Pfosten traf (50.). Fünf Minuten danach gelang Peter Pusse aus dem Gewühl heraus der Treffer zum 1:1-Ausgleich. In der 80. Minute verhinderte FCF-Schlussmann Philipp Schreier den Siegtreffer der Platzherren. In der Tabelle rangiert Freisen mit zehn Punkten auf Platz sieben. Nächsten Sonntag, 15 Uhr, geht es im Heimspiel gegen den Zwölften SV Rohrbach.