Unfall bei Primstal: Mädchen stirbt in Klinik

Nonnweiler · (hgn) Der tragische Unfall auf der L 147 zwischen Tholey-Theley und Nonnweiler-Primstal vom vergangenen Donnerstag hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion in Nohfelden-Türkismühle am Montag meldete, war ein Mädchen am Sonntag gestorben, das zum Zeitpunkt des Unglücks in einem darin verwickelten Kleinbus gesessen hatte. Ein Autofahrer war bereits an der Unfallstelle in seinem Wagen ums Leben gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler war dieser Mann aus der Gemeinde Tholey am Donnerstagnachmittag auf der Verbindungsstrecke Richtung Primstal unterwegs. Der 85-Jährige geriet währenddessen in einer Rechtskurve auf die Gegenspur. Dort raste er frontal in einen Schulbus. Darin saßen fünf Passagiere: zwei Frauen und drei behinderte Kinder. Die Schüler und ihre Begleiterinnen kamen in umliegende Krankenhäuser, ein junges Opfer musste per Rettungshubschrauber nach Saarbrücken auf den Winterberg gebracht werden, um dort versorgt zu werden. Feuerwehrleute konnten den Rentner nur noch tot aus seinem Wrack bergen. Bei dem zweiten Todesopfer soll es sich um eine 14-Jährige aus Wadern handeln, teilte der Polizeisprecher mit.

Wie es zu dem folgenschweren Unfall kam, ist unklar. Ermittler suchen darum nach einem unbekannten Motorradfahrer, der als einer der ersten half. Dann setzte er seine Fahrt fort. Von ihm erhofft sich die Polizei Hinweise auf den Unfallhergang.

Kontakt zur Türkismühler Polizei: Tel. (0 68 52) 90 90.