Theatergruppe Siezert zeigt Lustspiel in Sizerath

Theatergruppe Siezert führt Lustspiel auf : Mächtig was los in Aphrodite’s Zimmer

Bei der Theatergruppe Siezert stehen mehrere Aufführungen auf dem Programm. Es gibt noch Karten.

„Für die beiden Freitagsaufführungen und für die Sonntagsaufführung sind noch Karten zu haben“, teilt Bärbel Kittel, Vorsitzende der Theatergruppe Siezert mit. Das mache ihr aber keinen Kummer, denn erfahrungsgemäß würden die Eintrittskarten je näher die Aufführungstermine 8., 15. und 17. November heranrücken auch noch an den Mann und die Frau gebracht. Schließlich waren seit Vereinsgründung 1993 alle Vorstellungen ihrer 34 Theaterstücke restlos ausverkauft.

Die Laiendarsteller aus dem Hochwaldort führen demnächst „Aphrodite’s Zimmer“, ein Lustspiel in drei Akten von Walter G. Pfaus, in der Benkelberghalle auf. „Den Zuschauern wird ein heilloses Durcheinander mit verzwickten Beziehungen, Verwechslungen und anderen Episoden geboten“, macht Kittel neugierig. Mit dem Öffnen des Vorhangs geht es dann auch gleich in die Vollen. Guido und Sandra Schwarz (Sascha Kittel und Manuela Klauck) wollen ihre Silberhochzeit im jenem Hotel feiern, in dem sie damals ihre Flitterwochen verbracht haben. Guido muss mit, wenngleich er seiner Geliebten Valerie Berg (Christian Schmitt) einen gemeinsamen Urlaub versprochen hatte. Als nun Guido und Sandra in diesem Hotel ankommen, hat Valerie sich schon im Zimmer nebenan, das auch noch eine Verbindungstür hat, eingemietet. Von Anfang an bringt Valerie ihren Guido in Schwierigkeiten. Hinzu kommt noch, dass Laura (Melanie Weber), das Zimmermädchen, immer zum unpassendsten Moment auftaucht. In seiner Not ruft Guido seinen Freund Horst Wilmer (Jürgen Kittel) an, der ihm Valerie vom Hals halten soll. Aber mit der Ankunft von Horst wird alles noch schlimmer. Horst hat nämlich ein Verhältnis mit der Ehefrau seines Freundes. Zu allem Verdruss kommt das Zimmermädchen auch hinter deren Geheimnis. Horst muss sich nun als ausländischer Schlosser ausgeben, der von Guido bestellt wurde, um das Schloss an der Verbindungstür zu reparieren. Das clevere Zimmermädchen schmuggelt ihren Freund Benno (Pascal Quinten) ein, um noch mehr zu erfahren, schließlich will sie die Situationen ausnutzen und sich ihr Schweigen bezahlen lassen. Dann taucht die eifersüchtige Ehefrau Ruth Wilmer (Michaela Quinten) von Horst auf und das Chaos ist perfekt. „Eine turbulente Szene jagt die andere“, verspricht Kittel. Mehr verrät sie nicht, deutet aber an, dass das Zimmermädchen – gute Bezahlung vorausgesetz – die Rettung für alle bringt. Obendrein findet Valerie im Hotel-Geschäftsführer Max Gmeiner auch noch den Mann fürs Leben.

Die Termine der Aufführungen in der Benkelberghalle sind an den Freitagen, 8. und 15. November, an den Samstagen, 9. November und 16. November, jeweils um 20 Uhr. Am Sonntag, 17. November, gibt es noch eine Nachmittagsvorstellung um 16 Uhr. Tickets zum Preis von sieben Euro gibt es noch für die Freitagsvorstelluneng sowie den Sonntagstermin bei Bärbel Kittel, Telefon (0 68 73) 74 14 und Birgit Bojcun, Tel (0 68 73) 69 44.

Mehr von Saarbrücker Zeitung