Konferenz: Synergien finden in komplexem Markt

Konferenz : Synergien finden in komplexem Markt

120 Führungskräfte von 50 internationalen Firmen bei KiM GmbH im Golfhotel zu Gast.

(). „Wie bauen andere Firmen ihre Konfiguratoren auf, wie lösen diese das Problem, eine Million Produkte unter einen Hut zu bringen? Hier bekomme ich auf diese Fragen kompetente Antworten“, erklärt Barbara Omlor, Marketing-Expertin der Hydac Filtertechnik, warum sie nun schon zum zweiten Mal an der eCatalog Conference im Golfhotel St. Wendel teilgenommen hat. Die eCatalog Conference erlebte ihre zehnte Auflage, und für alle Nicht-IT-Fachleute: Als Konfiguratoren werden Computerprogramme bezeichnet, mit denen die Spezifikation von Produkten kundenindividuell erzeugt werden können. „Sehr wichtig ist mir hier auch der Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus dem Marketing, Vertrieb und Konstruktion“, gab die Marketingexpertin einen weiteren Grund für ihre Teilnahme preis.

Das Jubiläum der zweitägigen Konferenz des St. Wendeler IT-Dienstleisters KiM GmbH verzeichnete mit mehr als 120 teilnehmenden Führungskräften von rund 50 europäischen Bauteile-Herstellern einen Rekordbesuch. Gerne nutzten die Gäste die Chance, sich umfassend über die Neuigkeiten im Bereich elektronischer Produktkataloge und vertriebsunterstützender Software zu informieren. Mit der „Helioz Group“ war sogar erstmals eine Firma aus den USA vertreten.

Seit 2009 organisiert KiM gemeinsam mit Partnern die eCatalog Conference: KiM selbst legt den Schwerpunkt nach eigenen Angaben auf intelligente 3D-Visualisierungen und CAD-Daten, crossbase aus Böblingen entwickelt Datenbanken zur Bereitstellung von Produktinformationen in verschiedenen Ausgabemedien, während Plan Software aus Saarbrücken auf Produkt-Konfiguratoren spezialisiert ist. Seit zwei Jahren ist mit Ergosign, ebenfalls aus Saarbrücken, ein Partner dabei, der Benutzeroberflächen beziehungsweise Benutzerschnittstellen für Industrieanwendungen gestaltet, optimiert und implementiert.

Die Partner der eCatalog Conference, von links: Axel Biewer, Achim Angel, Thomas Kern  und Nicolas Leyking. Foto: Georg Lauer/gog-concept

So stand das Jubiläum der Veranstaltungsreihe auch ganz im Zeichen der Synergie. Im Partner-Showcase gab es Antworten auf die Frage, wie die Lösungen der vier Partner miteinander verankert sind. KiM-Geschäftsführer Achim Angel erläuterte das Ziel dieser Konferenz: „Die Hersteller von erklärungsbedürftigen, technischen Produkten mit hoher Teilevielfalt wollen möglichst schnell detaillierte Informationen zu ihren Produkten übermitteln. Die Schwierigkeit liegt darin, komplexe Produkte möglichst einfach verkaufen zu können.“