Sozialverband VdK Otzenhausen/Nonnweiler lud zur Mitgliederversammlung

Versammlung : Sozialverband blickte zurück

Zu einer Mitgliederversammlung hatte der Ortsverband Otzenhausen/Nonnweiler des Sozialverbands VdK seine Mitglieder zum Ende des vergangenen Jahres geladen. Der Vorsitzende Winfried Scherer begrüßte die zahlreichen VdK-ler und verwies auf die anstehenden Ehrungen für zehnjährige Mitgliedschaft.

Präsente erhielten: Hans-Dieter Kolling, Edith Kolling, Petra Mörsdorf, Monika Feis, Timo Stroh, Hermann-Josef Molitor, Annemie Molitor, Pia Luther, Katja Kläßner.

Scherer und sein Stellvertreter Bernd Rössler gratulierten den Geehrten und der Vorsitzende blickte auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück. Scherer erinnerte beispielsweise an den Brunch im April und an den schon traditionellen Grillnachmittag, der dieses Mal  im September im Vereinshaus des Vogel- und Pflanzenschutzvereins Otzenhausen stattfand.

Die Anzahl der Mitglieder des Ortsverbandes ist laut Scherer leicht gestiegen. Bei vier Austritten und zwei Sterbefällen konnten neun Zugänge verzeichnet werden. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt somit 192. Ziel sei es, in diesem Jahr die 200-er Marke zu erreichen.

Weiter referierte Scherer über die Ziele und Aufgaben des Sozialverbandes VdK, der im Saarland mittlerweile 47 000 Mitglieder zähle. Enttäuscht äußerte sich der Vorsitzende, der auch Mitglied im VdK-Kreisvorstand St. Wendel ist, über die Informationsarbeit auf Kreis- und Landesebene. Hier seien Optimierungen anzustreben, wobei die Zusammenarbeit und das Zusammenbringen der einzelnen Ortsverbände im Vordergrund stehen müsse.

Mehr von Saarbrücker Zeitung