1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Löschbezirk Braunshausen

Braunshausen : Zusammenarbeit bei Großbrand gelobt

Einige Beförderungen standen beim Sommferst des Löschbezirks Braunshausen auf dem Programm. Aber auch Musik.

Ungetrübter Sonnenschein hatte das dreitägige Sommerfest des Löschbezirks Braunshausen begleitet. Ebenso ungetrübt war auch die Stimmung am Sonntagvormittag zum offiziellen Teil der Veranstaltung, zu dem Löschbezirksführer Uwe Haubert zahlreiche Ehrengäste begrüßte. Zur guten Stimmung trug nicht zuletzt auch der Musikverein Braunshausen mit seinen Darbietungen bei.

Mit Blick auf den Großbrand, der sich zehn Tage vorher in Primstal ereignet hatte, lobte Bürgermeister  Franz Josef Barth (SPD-unterstützt) die hervorragende Zusammenarbeit der Einsatzkräfte. Ausdrücklich wies er auf die Vielzahl an Arbeitsstunden zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft hin, die nicht im Fokus der Öffentlichkeit stehen: Geräteinstandsetzung, Reinigung der Schläuche und vieles mehr. Mit Blick auf die interkommunale Zusammenarbeit strebe man aber eine Entlastung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte an, was Geräteprüfungen und Schlauchpflege betrifft. Barth beförderte anschließend Oberfeuerwehrmann Sebastian Gehrmann zum Hauptfeuerwehrmann und Oberfeuerwehrfrau Maximiliane Gehrmann zur Löschmeisterin.

Dass die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Nonnweiler hervorragend aufgestellt sei, habe sie während des besagten Großeinsatzes erneut unter Beweis gestellt, lobte Brandinspekteur Dirk Schäfer. Ihm oblag eine besondere Ehrung: Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst zeichnete er Oberlöschmeister Björn von der Thüsen mit dem Bronzenen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Saarlandes am Bande aus. Bürgermeister Barth überreichte dem Jubilar die Feuerwehr-Uhr der Gemeinde.

Ortsvorsteher Heinz-Peter Koop, der sich gleichfalls für das vielfältige ehrenamtliche Engagement bedankte, lobte zudem die gute Nachwuchsarbeit im Löschbezirk. Bei der diesjährigen Aktion „Saarland picobello“ sei zwar erfreulicherweise weniger Unrat aufgefunden worden als in den Vorjahren, gleichwohl sei die Jugendfeuerwehrgruppe – wie gewohnt – mit viel Eifer präsent gewesen. In Anerkennung dieser Leistung überreichte Koop Jugendbetreuer Martin Kirsch eine Urkunde des Entsorgungsverbandes Saar.

Für Kinder und Jugendliche von acht bis 16 Jahren veranstaltet die Nachwuchsorganisation des Löschbezirks Braunshausen am 7. und 8. September einen Berufsfeuerwehrtag.