1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

So war der Rosenmontagsumzug in Nonnweiler

Rosenmontag : Klitschnasse Narren zogen durch Nonnweiler

Wahnsinn. Beim Rosenmontag in Nonnweiler schüttete es dermaßen heftig, dass die Gutzjer, Gummibärchen und weiteres Naschwerk mit dem Regenwasser die Trierer Straße hinuntertrieb.

Wie unter einer Dauerdusche tappten die hartgesottenen Hochwald-Narren mittendurch. Überraschend war auch der Bautrupp aus der Kulturhalle dabei, der sonst bei Nieselregen schon die Arbeit einstellt. Für den Trierer Bischof Stephan Ackermann gab es eine richtige Klatsche wegen der Pfarreien-Strukturreform: „Ackermännchen, lässt du deine Schäfchen hier allein, springt der Weizenbierclub ein“, kündigte ein großes Plakat am Hänger der Biergenießer Hilfe an. Bekanntlich hat Nonnweiler in diesem Jahr kein Prinzenpaar. Der Grund: Kurz vor der Inthronisation ist das Paar entführt worden. Für zehn Kisten flüssiges Feingold hätten die Entführer die beiden wieder auf freien Fuß gesetzt. Doch die Karnevalsgesellschaft zahlte nicht. Deren Damen-Elferrat präsentierte sich in schmucken Pharaoninnen-Kostümen. Auch der mobile Coffeeshop aus Eisen rollte mit. Marihuana-Sorten wie Hochwald-Special, Mega-Shot oder Balla Balla sollen richtig knallen, wirbt die Hanfmanukatur aus Eisen. Die närrische Akteure aus Eiweiler sind für ihren guten Geschmack bekannt. Sie stehen auf „Cordula Grün“, die Puppe aus dem Video des Erfolgshits von Sänger Josh. Insgesamt 27 Wagen und Fußgruppen hatten eines mit den Narren am Straßenrand gemeinsam: Alle waren nass bis auf die Haut und haben bis zum Schluss durchgehalten. Nach dem Zug ging es zur After-Show-Party in die Kurhalle.