1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Sitzerath soll einen LTE-Mast bekommen

Erfolgreich beim Wettbewerb : Sitzerath und die Telekom jagen Funklöchern nach

Erfolg für die Gemeinde Nonnweiler beim Ausbau des Mobilfunknetzes: Als Teil der Telekom-Aktion „Wir jagen Funklöcher“ wird der Ortsteil Sitzerath einen LTE-Funkmast erhalten. Die Initiative zur Teilnahme an dem Wettbewerb ging vom Sitzerather Michael Hilgers aus, der gleichzeitig auch Vorsitzender des SPD-Ortsvereins ist, wie der Initiator selbst berichtet.

Unter Mitwirkung der Ortsvorsteherin Lieselene Scherer (CDU), Bürgermeister Franz Josef Barth (SPD-unterstützt) und des Nonnweiler Gemeinderats, hatte die Hochwaldgemeinde vor einiger Zeit beschlossen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen — und wurde nun dafür belohnt.

Insgesamt gab es bundesweit 624 Bewerbungen aus 539 Kommunen. Die Telekom ermittelte nun 50 Gewinner, darunter auch Nonnweiler mit dem Ortsteil Sitzerath. Michael Hilgers zeigt sich erfreut: „Etliche Termine bei den Netzbetreibern, Telefonate und Recherchen haben endlich zum Erfolg geführt.“

Wie geht es nun weiter? Vor-Ort-Begehungen sollen eine tatsächliche Nutzbarkeit des ausgewählten Standorts gewährleisten. Sollte diese positiv verlaufen, wird ein Anmietvertrag abgeschlossen. Bis Ende des Jahres soll der Standort dann funken. Wie Michael Hilgers weiter berichtet, ist die Planung für das nächste Projekt der SPD Sitzerath bereits in der Endphase. Beim Frühlingsfest der Sozialdemokraten am Samstag, 2. Mai, an der Grillhütte, ab 16 Uhr soll das Vorhaben „Zukunft Dorf“ detailliert der Bevölkerung vorgestellt werden.