SG Geisfeld–Rascheid gewinnt Benkelberg-Cup

Sieg bei der ersten Turnierteilnahme : Nachbarn auf Anhieb Turniersieger in Sitzerath

Die SG Geisfeld–Rascheid hat den Benkelberg-Cup gewonnen. Im Finale verwies das Team den Vorjahressieger auf Platz zwei.

„Auf Anhieb Turniersieger, das ist ja gar nicht so schlecht. Schließlich haben wir erst eine Trainingseinheit als Aufgalopp für die neue Saison hinter uns gebracht, damit wir nicht ganz unvorbereitet unsere Knochen strapazieren“, zeigte sich Spielertrainer Jens Gaspers von der SG Geisfeld–Rascheid sehr erfreut. Seine Truppe, die ihre sportliche Heimat in der Bezirksliga West des nachbarlichen Fußballverband Rheinland (zweithöchste Liga) hat, hatte den Turniersieg beim 30. Benkelbergpokalturnier des FSV Sitzerath mit einem 3:1 über den Vorjahressieger SV Bardenbach (SFV-Landesliga West und damit eine Liga tiefer spielt) errungen.

„Und 600 Euro für die Mannschaftskasse sind auch nicht zu verachten“, fügte Gaspers hinzu, nachdem FSV Vorsitzender Heribert Feid vom Veranstalter gemeinsam mit Turnierleiter Stephan Klauck den Wanderpokal und die Geldprämie unter dem Jubel seiner Mitspieler an Spielführer Sven Eckes übergeben hatte. Für das Turnier, das die SG zuvor aufgrund der frühen Terminierung nie gespielt hatte, fand der Spielertrainer ebenfalls nur lobende Worte. Auch was die Fairness und Spielstärke der teilnehmenden Mannschaften anbelangte. Sein Team war das in den Meisterschaftsligen am höchsten spielende. Neu-Saarlandligist SV Rot Weiß Hasborn hatte seine Bezirksligatruppe gesandt, die Verbandsligisten VfB Theley und FC Freisen ebenfalls ihre zweite Garnituren aus den A-Ligen.

„Schade, dass wir unseren Titel nicht verteidigen konnten. Der Gegner hat aufgrund der besseren zweiten Halbzeit verdient gewonnen. Ansonsten war das Turner für uns zwei gute Trainingseinheiten“, erkannte Marc Dillenburger an, der zusammen mit Manuel Henn das Trainerduo des SV Bardenbach bildet. Im Endspiel legte die Elf aus den nachbarlichen Bundesland zunächst die Führung durch Maurice Speicher vor, die bei ausgeglichenen Spielanteilen von Marc Paulus für Bardenbach egalisiert werden konnten. In der zweiten Hälfte dominierte der spätere Turniersieger und erzielte durch Andreas Braun (Elfmeter) sowie Sven Eckes die siegbringenden Tore.

Im Spiel um den dritten Platz behauptete sich Landesligist SG Wadrill-Sitzerath mit einem 4:1-Sieg über den FC Züsch-Neuhütten. „Wir hatten uns schon etwas mehr erhofft, scheiterten aber am Turniersieger im Halbfinale nur ganz knapp beim Elfmeterschießen“, sagte Mike Bach, Trainer der Elf der SG Wadrill/Sitzerath zum Abschneiden seiner Truppe. Bislang stand nur Ausdauertraining auf der sportlichen Tagesordnung, dazu konnten neue Spieler eingebunden werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung