1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Selbstbewusst gegen den Spitzenreiter

Selbstbewusst gegen den Spitzenreiter

Er ist eine der Entdeckungen der neuen Saison: Pascal Limke hat beim VfL Primstal den Sprung von der A-Jugend in die Startelf geschafft. Am Samstag um 15.30 Uhr erwartet der Tabellenfünfte im Topspiel den SV Bübingen. Limke sieht sein Team stark genug, um gegen den Spitzenreiter zu gewinnen.

Pascal Limke erinnert sich gerne zurück: Im Mai festigte Fußball-Saarlandligist VfL Primstal mit einem 3:1-Auswärtssieg beim SV Bübingen seinen fünften Tabellenplatz. Der damals eingewechselte A-Jugendspieler Pascal Limke erzielte mit seiner zweiten Ballberührung den 2:1-Führungstreffer.

Am morgigen Samstag um 15.30 Uhr kommt Bübingen nun als Spitzenreiter ins Primstaler Allerswaldstadion. "Wir wollen vorne dranbleiben - und wir sind auf eigenem Platz stark genug, um den Tabellenführer zu schlagen", sagt Limke selbstbewusst. Der 19-jährige Student der Betriebswirtschaftslehre hat den Übergang vom A-Jugend-Regionalligisten JFG Schaumberg-Prims in die Startformation des VfL nahtlos vollzogen. "Körperlich muss ich noch zulegen, auch taktisch ist es eine Umstellung", sagt Limke. Doch es läuft ganz gut bisher. Im Primstaler Offensivspiel soll der Rechtsfuß über die linke Außenbahn Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben. Drei Treffer sind ihm bislang in dieser Spielzeit bereits gelungen. "Mit meinem stärkeren rechten Fuß muss ich noch öfter nach innen gehen und dann noch mehr den Abschluss suchen", weiß er.

Der derzeitige fünfte Tabellenrang könne sich sehen lassen, findet Limke. Allerdings der Auftritt bei der 0:2-Niederlage am vergangenen Spieltag in Köllerbach keineswegs: "Da hat die komplette Mannschaft schlecht gespielt", meint Limke. Die Schlappe kam nach einer Serie von fünf Spielen ohne Niederlage. Und sie sei in der Woche besprochen und aufgearbeitet worden. "Gegen Bübingen werden wir wieder eine bessere Leistung zeigen, was natürlich dringend notwendig ist", verspricht Limke.

Mit dem Fußballspielen begonnen hat der 19-Jährige in seinem Heimatort beim FSV Sitzerath. Ab der C-Jugend kickte er in Primstal und mit der JFG Schaumberg-Primstal in der Regionalliga. "Die Spiele gegen die großen Vereine in der Regionalliga haben riesig viel Spaß gemacht", schwärmt er. Von JFG-Trainer Wolfgang Alt habe er sehr viel gelernt. "Es ist schon Wahnsinn, wie viel Zeit Wolfgang für den Fußball opfert", bewundert Limke.

Bereits in der Winterpause war für ihn klar, dass er ab dem Sommer für den VfL spielen werde. "Es macht richtig Spaß, die Mannschaft hält unheimlich gut zusammen", erzählt er.

Probleme im Abwehrbereich

Sogen bereitet seinem Trainer Lothar Pesch vor dem Topspiel gegen den SV Bübingen noch die Besetzung der Position des rechten Verteidigers. Nach Manuel Kiefer und Timo Ostermann fällt mit Lukas Pabst wegen einem Kapselrisses im großen Zeh nun schon der dritte Rechtsverteidiger aus. "Irgendwann muss ich dort noch selbst spielen", scherzt Pesch.