Scheinwerferzählungen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Wildtiermonitoring : Jäger zählen das Wild im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

(red)  Die Scheinwerferzählungen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald starten. An den Donnerstagen, 4. und 11. April, sind Fahrten von 21.30 bis etwa 4 Uhr in der Nationalparkregion geplant. Ein Ausweichtermin ist der 25. April.

Hierbei fahren Teams des Wildtiermanagements teilweise sehr langsam mit Fahrzeugen durch die Nationalparkregion. Große Scheinwerfer durchleuchten kurzzeitig den zum Teil noch blätterfreien Wald. Das angestrahlte Wild wird dann von erfahrenen Jägern sowie einigen Wissenschaftlern eingeordnet und gezählt.

Die  Erkenntnisse zu Populationshöhe und Geschlechterstruktur des Rotwildbestandes sowie zu anderen vorkommendenden Wildarten werden im Anschluss mit den Daten der Scheinwerferzählung im vergangenen Jahr zusammengeführt. Das teilt ein Sprecher des Nationalparkamtes mit.

www.nationalpark-
hunsrueck-hochwald.de