Primstal ist wieder vorne dran

Fußball-Saarlandligist bezwingt den bisherigen Tabellendritten Auersmacher mit 4:0.

Andreas Caryot strahlte. "Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht", freute sich der Trainer des Fußball-Saarlandligisten VfL Primstal. Vor 280 Zuschauern hatte seine Mannschaft den bislang drittplatzierten SV Auersmacher mit 4:0 (2:0) abgefertigt. Allerdings, so räumte Caryot ein, habe der Gegner sein Team besonders im ersten Abschnitt vor Probleme gestellt. "Es gab schon einige Momente, in denen die Sache auch anders hätte laufen können", gestand der Übungsleiter.

Primstal erarbeitete sich zwar Abschlussmöglichkeiten, Endstation war aber zunächst der überragende Florian Schworm im Tor der Gäste. In Minute 19 war aber auch Schworm dann machtlos: Julian Scheid erzielte auf Zuspiel von Tobias Zimmer den 1:0-Führungstreffer für den VfL.

Danach gab es Chancen hüben wie drüben. In der 36. Minute scheiterten gleich drei Primstaler hintereinander. Davor hatte aber auch Primstals Torhüter Simon Holz sein ganzes Können gegen Auersmachers Felix Laufer aufbieten müssen. "Mit dem 2:0 konnten wir Auersmacher dann ruhigstellen", sagte Caryot. Unmittelbar vor der Halbzeit traf Tobias Scherer per Direktabnahme nach Linksflanke von Tim Roob.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste das Tempo und drängten auf den Anschluss, doch die VfL-Defensivabteilung stellte ihre Gegenspieler noch vor der Strafraumgrenze. Brenzlig wurde es nur einmal: Ein Freistoß von Sascha Schumacher zischte knapp am Kasten vorbei (60.). Anschließend spielte Auersmacher "Alles oder nichts" - und wurde ausgekontert. Pascal Limke durfte zwischen zwei Gegenspielern das Zuspiel von Roob mit der Brust annehmen, gewann das Laufduell, umkurvte Schworm und schob den Ball zum 3:0 (74.) ins leere Tor. Mit einer starken Parade kratzte der SVA-Schlussmann noch den Flachschuss von Pascal Schmidt aus dem Eck (82.), der gerade eingewechselte Lukas Biehl sorgte aber für das 4:0 (88. Minute).

Mit 44 Punkten belegt der VfL in der Tabelle den sechsten Platz und weist nur drei Zähler Rückstand auf den Liga-Zweiten und kommenden Auswärtsgegner SF Köllerbach auf (Samstag, 15.30 Uhr).