1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Fußball-Saarlandliga: Primstal: Gutes Spiel, aber keine Punkte

Fußball-Saarlandliga : Primstal: Gutes Spiel, aber keine Punkte

In einer temporeichen Partie unterlag Fußball-Saarlandligist VfL Primstal am Sonntag vor 180 Zuschauern dem Tabellendritten SV Auersmacher unglücklich mit 2:3 (2:2).

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber das Glück hat etwas gefehlt“, haderte Flügelspieler Pascal Limke nach der Partie.

Mehr als eine Halbzeit lang stand der VfL nur mit zehn Mann auf dem Platz. Verteidiger Lukas Finkler hatte in der 38. Minute die Ampelkarte gesehen. „Nach zwei Fouls war das schon hart. Danach hatten wir es brutal schwer“, meinte Limke.

Bereits in der zweiten Spielminute traf Melvin Heid mit einem keineswegs unhaltbaren Weitschuss zum 1:0 für Auersmacher. Doch davon ließ sich Primstal nicht beeindrucken. Direkt nach dem Wiederanstoß spielte Tim Roob die Kugel präzise in den Lauf von Steffen Backes, der zum Ausgleich (3. Minute) einschoss. Vier Minuten später ging der VfL nach einer tollen Ballstafette mit 2:1 in Führung. Tobias Scherer passte von rechts scharf an den Fünfmeterraum – und Steffen Backes war erneut zur Stelle.

 „Unser Angriffsspiel nach vorne hat top geklappt“, fand Limke. Er hätte für klare Verhältnisse sorgen können: Nach einer Viertelstunde mit einem tollen Zuspiel von Roob bedient, scheiterte er aber an SVA-Schlussmann Florian Schworm, der sich reaktionsschnell in den Schuss warf.

Im Anschluss an Finklers Platzverweis übernahm Auersmacher die Initiative. Oliver Bickelmann zog von der Strafraumgrenze ab und der Ball landete zum 2:2-Halbzeitstand rechts unten im Eck (45.). Nach gut einer Stunde erzielte der nun spielbestimmende SVA den 3:2-Siegtreffer. Lucas Hector legte mit dem Kopf vor und Bickelmann verlängerte den Ball ins Tor (63.). In der Nachspielzeit schoss Steffen Backes knapp am Pfosten vorbei, und die dritte Niederlage in Folge war Fakt. Mit 17 Punkten auf Rang elf wird die Luft für Primstal nach hinten allmählich dünner.

Am Freitag, 19 Uhr, muss der VfL zu Schlusslicht FV Schwalbach.