1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Positive Signale für die Zukunft

Positive Signale für die Zukunft

Primstal. Momentan hat der Verein einen Platz unter den ersten Sechs in der Verbandsliga Saar. Nach der neuen Klassenstruktur im Bereich des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) findet sich der VfL Primstal sportlich und organisatorisch gut in der zweithöchsten SFV-Klasse zurecht

Primstal. Momentan hat der Verein einen Platz unter den ersten Sechs in der Verbandsliga Saar. Nach der neuen Klassenstruktur im Bereich des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) findet sich der VfL Primstal sportlich und organisatorisch gut in der zweithöchsten SFV-Klasse zurecht. "Ein einstelliger Tabellenplatz; wir stehen gut im Soll", gibt sich der erste VfL-Vorsitzende Berty Peters zur Saisonhalbzeit zufrieden. Das war das Fazit der gut besuchten Generalversammlung. Auch die zweite Mannschaft gibt mit den früheren Aktiven Peter Reddemann und Thomas Warken als Trainer positive Signale für die Zukunft; sie ist Erster der Kreisliga A Schaumberg vor RW Hasborn II. "Hier bewähren sich starke Talente für unsere erste Garnitur", nennt Peters ihr Ziel. Primstal II erhielt 2009 den Fairnesspreis des Fußballverbandes für zweite Mannschaften. Beide aktive Teams zusammen zählen 40 Spieler. Der Vorsitzende hat die Zahl der Talente in allen Nachwuchsmannschaften des Vereins addiert und ist hier auf die stolze Zahl von 130 gekommen. Der Jugendleiter Lothar Pesch, gleichzeitig Trainer der A- und der D-Jugend, liefert auch in dieser Spielzeit den Nachweis für Qualitätsarbeit. Vom DFB ist Primstal für die zum 1. FC Kaiserslautern gewechselten Talente Boris Becker (2008) und Steven Zellner (2009) "als guter Ausbildungsverein" bewertet worden. Im ausklingenden Jahr mangelte es beim VfL nicht an Terminen. Die B- und C-Jugend spielte über Ostern mit gutem Erfolg bei einem internationalen Turnier in Kroatien. Weil es so schön war, wird die Reise auch über Ostern 2010 dorthin führen. Die A-Jugend des 1. FC Kaiserslautern trat bei einem "kleinen Sportfest" in Primstal gegen die erste VfL-Mannschaft an und gewann klar mit den A-Jugendnationalspielern Steven Zellner und Boris Becker, ehemals VfL. Eine gute Tat meldet Berty Peters vom Spielertrainer Nico Lalla: "Bei unserem Spiel gegen Theley hat er den Schiedsrichter auf einen Fehler aufmerksam gemacht und damit einen gegnerischen Spieler vor der roten Karte bewahrt." Lalla wurde für seine Fairplay-Haltung ausgezeichnet. Der VfL will mit ihm und mit Jochen Ernst die Verträge verlängern. Mit sieben Unparteiischen hat Primstal sein Schiedsrichtersoll übererfüllt. Im neuen Jahr soll der Vorbereich des Sportlerheimes überdacht werden. Überwiegend mit Eigenarbeit der Mitglieder. Die Flutlichtanlage ist bereits erneuert worden. Beim Turnier um den Nonnweiler Gemeindepokal gab es 2009 ein Novum: Auf dem Sportplatz in Sitzerath standen sich im Finale Primstal I und Primstal II gegenüber. Der Verbandsligist gewann gegen den eigenen Talentschuppen aus der Kreisliga A mit 2:1. Zumindest ein Hauch von Glück war dabei mit von der Partie... Das große Fußball-Jugendcamp im letzten Sommer, an dem 60 Kinder teilnahmen, war ebenfalls ein Erfolg. wb

AUF EINEN BLICKNeuwahl des Vorstandes: Erster Vorsitzender Berty Peters, zweiter Vorsitzender Werner Becker, Kassierer Julius Wiesen, Geschäftsführer Franz-Josef Backes, Spielausschuss-Vorsitzender Alwin Arm, Jugendleiter Lothar Pesch, Organisationsleiter Joachim Barth. Außer dem ersten und zweiten Vorsitzenden leiten alle Vorstandsmitglieder noch je einen Ausschuss innerhalb des Vereins. Jubilarehrungen; 50 Jahre Mitglied: Martin Gläser, Berthold Gläser, Albrecht Holz, Hermann Joseph, Helmut Zarth; 40 Jahre: Rüdiger Zawar; 25 Jahre: Hubert Finkler, Dr. El Masri, Berty Peters. wb