Polizei jagt Drogenkurier über Saar-Autobahnen

Nonnweiler · Eine Verfolgungsjagd endet auf der A 1. Rasender Autofahrer bremst mehrmals Streifenwagen aus.

Quer durchs Saarland haben Polizisten gleich mehrerer Dienststellen am Montagabend über mehrere Stunden einen Autofahrer verfolgt. Nach Informationen der Saarbrücker Zeitung war der Mann gegen 21.30 Uhr auf der A 8 gestartet und hatte eine Zollkontrolle ignoriert. Am Saarbrücker Kreuz wechselte er die Autobahn und fuhr über die A 1 halsbrecherisch weiter. Mit 160 Sachen schoss er mit seinem Wagen in Richtung Trier. Dort soll er zuerst über den Seitenstreifen gebrettert sein und eine Funkstreife abgedrängt haben. Dann ging's weiter Richtung Norden zur Landesgrenze. Dort gab er richtig Gas, beschleunigte auf 190 Kilometer pro Stunde. In der Baustelle bei Hermeskeil bezwang der Flüchtende erneut einen Streifenwagen. Dann aber rammte er Warnbaken. Kurz vor der Raststätte Hochwald war die Verfolgungsjagd gegen 23 Uhr zu Ende. Ermittler griffen zu und entdeckten im Fahrzeug erhebliche Mengen Drogen. Es soll sich um Cannabis gehandelt haben. Zur Identität des Festgenommenen machte die federführende Staatsanwaltschaft in Trier keine Angaben. Grund seien ermittlungstaktische Erwägungen, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Peter Fritzen auf Nachfrage sagte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort