Naturfotograf lädt zu Vortrag in Krettnich

Vortrag in Krettnich : Auf Du und Du mit Fischadler und Biber

Seit 35 Jahren geht Naturfotograf Bernd Konrad mit seiner Kamera auf die Pirsch. Einige Fotos zeigt er am Dienstag in Krettnich.

„Die Schönheit der heimischen Tier- und Pflanzenwelt entdecken und fotografieren“, das war für Bernd Konrad aus Lockweiler-Krettnich die anfängliche Idee für sein Hobby mit einer Kamera, zumal er sich ohnehin schon immer für die Welt der Fauna und Flora in der Hochwaldregion engagiert hatte. Das war vor 35 Jahren. Inzwischen ist Konrad zu einem bekannten Naturfotografen avanciert und sogar im Profibereich angekommen.

Fischadler . Foto: Bernd Konrad

Über die Zeitspanne dieser dreieinhalb Jahrzehnte, die ihn vom Hochwald in alle Nationalparks Deutschland geführt hat, darüber hinaus in die Schweiz, nach Spanien, ja sogar bis nach Kanada, wird der engagierte Naturfotograf, der seit 1998 Mitglied der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) ist, am Dienstag (siehe Info) in einem sicherlich spannenden Vortrag berichten. „Mein Lebenswerk werde ich in diesem Vortrag zeigen, bis hin zu meinem Internationalen Projekt“, sagt Konrad. Überall dort, wo und wie – ob in einem Erdloch, Tarnzelt oder auf dem Hochsitz – der heute 61-Jährige den Auslöser seiner Kameras mit den unzähligen Objektiven gedrückt hat, sind auch Geschichten, Erlebnisse und Bekanntschaften entstanden. Wie bekommt man die Tiere vor die Kamera? Diese Frage und die vielen Erlebnisse wird Konrad anschaulich und informativ zu Gehör bringen. „Ich spanne den Bogen von den Anfängen 1984 mit analogen Kameras sowie Vorträgen mit Dia-Projektoren bis hin zu den heutigen digitalen Bildern und modernen visuellen Präsentationen“, teilt er weiter mit, ebenso, dass nach dem Abdrücken des Auslösers die Bilder in der Kamera lange nicht fertig sind, sondern am Rechner noch bearbeitet werden müssen. Schließlich hat auch die Welt der Kameras enorme Fortschritte gemacht.