1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Mit Optimismus in die neue Saison Alle Pokale wanderten in den gleichen Trophäen-Schrank

Mit Optimismus in die neue Saison Alle Pokale wanderten in den gleichen Trophäen-Schrank

Primstal. Anpfiff: An diesem Samstag startet der VfL Primstal bei der Spielvereinigung Hangard in die neue Saison (16 Uhr). "Die Vorbereitung war in Ordnung, die Leute haben gut mitgezogen", ist Jochen Ernst, der gemeinsam mit Spielertrainer Nicola Lalla das Ruder auf der sportlichen Kommandobrücke des Fußball-Verbandsligisten in Händen hält, mit seinen Schützlingen zufrieden

Primstal. Anpfiff: An diesem Samstag startet der VfL Primstal bei der Spielvereinigung Hangard in die neue Saison (16 Uhr). "Die Vorbereitung war in Ordnung, die Leute haben gut mitgezogen", ist Jochen Ernst, der gemeinsam mit Spielertrainer Nicola Lalla das Ruder auf der sportlichen Kommandobrücke des Fußball-Verbandsligisten in Händen hält, mit seinen Schützlingen zufrieden. "Am 27. Juni sind wir ins Training eingestiegen. Zunächst wurden Grundlagen gelegt, in der letzten Woche ging es dann verstärkt an den Feinschliff."Schwerpunkt AbwehrarbeitWie schon in der Vorbereitung auf die vergangene Spielzeit lag ein Hauptaugenmerk auf der Defensiv-Arbeit: "Nachdem das in der vergangenen Saison nicht so richtig funktioniert hat und wir im Laufe der Hinrunde wieder umstellen mussten, wollen wir es jetzt noch mal mit der Viererkette versuchen." In den Testspielen hätte seine Mannschaft diese taktische Variante im Großen und Ganzen recht solide gespielt - und zwar mit und ohne Ernst, der nach seinem Kreuzbandriss im Dezember des vergangenen Jahres wohl nicht mehr aktiv eingreifen wird. "Ich habe zwar mittrainiert und bin in Form, werde aber zunächst nicht spielen", erklärt der Abwehrspieler. Lediglich in Bereitschaft hält er sich, falls Not am Mann bestünde. Trainer-Kollege Lalla, der in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit eigentlich immer an leichten Blessuren litt, ist hingegen wieder fit und am Start: "Nicola hat die ganze Vorbereitung durchziehen können und ist gut drauf." Einen Lalla in Topform kann Primstal bei der Svgg Hangard auch durchaus gebrauchen. Ernst ordnet die Spielvereinigung gar in die Kategorie "heißester Titelkandidat" ein: "Hangard will es wissen und hat sich dementsprechend mit gestandenen Saarlandliga- und Oberliga-Spielern verstärkt." Zu nennen wären da zunächst Mittelfeldspieler Christoph Eifler (FC Wiesbach) und Torwart Tobias Jost (Borussia Neunkirchen). Aber auch Stürmer Mark Zimmer und Abwehrspieler David Schneider, beide vom FSV Jägersburg nach Hangard gewechselt, dürften die Elf von Trainer Heinz Histing nicht gerade schwächen. Trotzdem ist Ernst nicht bange. "Wir haben eine gute Mannschaft", vertraut er seinen Spielern, die er am Ende der Saison auf einem Platz zwischen fünf und acht sehen will. Dieses Ziel zu verwirklichen, dabei sollen die Neuzugänge Thomas Maldener (SV Hasborn II) und Dominik Flesch (SV Baltersweiler) helfen, die in der Vorbereitung einen guten Eindruck hinterließen. "Beide sind am Samstag in der Startaufstellung", verrät Ernst.Gläser spielt wieder Derzeit noch nicht im Kader der ersten Mannschaft steht Jochen Gläser. Der Primstaler Mittelfeldmotor, der sich wie sein Trainer in der Vorsaison einen Kreuzbandriss zuzog, trainiert wieder voll mit, "will aber zunächst in der zweiten Mannschaft spielen, um richtig in Form zu kommen", erklärt Ernst. "Über kurz oder lang sehe ich ihn aber wieder als festen Bestandteil der ersten." Perspektiven für die erste Elf haben auch Tino Günther (A-Jugend Hasborn), Daniel Jung und Fabian Biehl (Spvgg Sötern), Alexander Wilhelm (VfB Theley), Emes Serizovic (eigene A-Jugend) sowie Michael Himbert (SV Wahlschied). Zunächst sollen sich die Zugänge jedoch in der Reservemannschaft akklimatisieren. "Auch von daher ist es gut, dass unsere Zweite in die Bezirksliga aufgestiegen ist. So können wir den Spielern, die auf Anhieb den Sprung in die Verbandsliga-Mannschaft nicht schaffen, wenigstens eine Alternative bieten." Primstal. Der VfL Primstal wurde beim Wettbewerb um den Fußball-Pokal der Gemeinde Nonnweiler seinem Status der klassenhöchsten Mannschaft gerecht. Verbandsligist Primstal I gewann gegen Primstal II (Bezirksliga) im Finale in Braunshausen mit 2:0. Der VfL machte auch beim AH-Turnier das Rennen. Das war ein Dreifach-Triumph, der vor Ort im Ernst-Wagner-Stadion, und später auch daheim in Primstal gebührend gefeiert wurde. Sechs Mannschaften aus dem aktiven Bereich waren angetreten, um den Fußball-Pokal der Gemeinde Nonnweiler zu gewinnen, und vier Teams aus der "Alt-Herren-Klasse". An den ersten drei Tagen war der Hartplatz in Kastel das Ziel auf der Erfolgssuche, und da überzeugte Primstal noch nicht so stark. Dafür aber umso mehr ab dem Halbfinale. Im Finale gewann der Verbandsligist dann gegen die zweite Garnitur nach zwei Treffern von Philipp Weber mit 2:0. Die Gemeinde Nonnweiler hatte 1000 Euro für die vier ersten Mannschaften ausgesetzt. Der VfL Primstal I erhielt ein Preisgeld von 400 Euro, der VfL Primstal II 250 Euro. In der Teilnehmerliste waren die Ortsnamen Braunshausen, Kastel und Schwarzenbach erstmals nicht mehr als selbständige Vereine enthalten; sie traten in beiden Gemeinde-Wettbewerben als neue Spielgemeinschaft Peterberg an. wb

 Primstals Spielertrainer Nicola Lalla, letzte Saison häufig verletzt, ist wieder fit.Foto: Klos
Primstals Spielertrainer Nicola Lalla, letzte Saison häufig verletzt, ist wieder fit.Foto: Klos

Auf einen BlickZu- und Abgänge des VfL Primstal Zugänge: Dominik Flesch (Sturm, SV Baltersweiler) Thomas Maldener (Abwehr, SV Hasborn II).Perspektivspieler (werden zunächst in der zweiten Mannschaft eingesetzt): Tino Günther (A-Jugend Hasborn), Daniel Jung und Fabian Biehl (Spvgg Sötern), Alexander Wilhelm (VfB Theley), Emes Serizovic (eigene A-Jugend), Michael Himbert (SV Wahlschied).Abgänge: Timo Breuer, Manuel Arend und Stefan Britz (alle VfR Otzenhausen), Dominik Schu (SF Tholey). tog Auf einen BlickGemeindepokal aktive Mannschaften: VfL Primstal I - SG Peterberg II 2:0, Primstal I - FSV Sitzerath 0:0, Primstal II - Peterberg I 0:1, Primstal II - VfR Otzenhausen 2:0, Peterberg II - Sitzerath 0:3, Peterberg I - Otzenhausen 4:1. Halbfinale: Sitzerath - Primstal II 2:4, Peterberg I - Primstal I 1:2. Spiel um Platz drei: Peterberg I - Sitzerath 1:3. Endspiel: Primstal I - Primstal II 2:0. Alten Herren: Primstal - Otzenhausen 3:0, Peterberg - Sitzerath 3:4, Sitzerath - Otzenhausen 3:1, Peterberg - Primstal 1:0, Peterberg - Otzenhausen 1:2, Sitzerath -Primstal 1:3. wb