1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Mit 250 Sachen über die A 1 gefegt und andere beiseitegedrängt

Mit 250 Sachen über die A 1 gefegt und andere beiseitegedrängt

Geschnappt: Die Polizei hat jenen Autofahrer dingfest gemacht, der auf der A 1 zwischen Manderscheid und Nonnweiler mit seiner Raserei andere mächtig in Gefahr gebracht haben soll. Laut Ermittler hatten Zeugen genau den Hinweis, der die Beamten auf die Spur des Münchners brachte. Der Mann war laut entsprechender Hinweise am Sonntag, 23. November, gegen 20 Uhr mit bis zu Tempo 250 über die Autobahn geheizt. Um sich freie Bahn zu verschaffen, blendete er Vorausfahrenden auf und bedrängte sie dadurch, ihm Platz zu machen. Und: Statt die Überholspur zu benutzen, sei er sogar über den Standstreifen an langsameren Fahrzeugen vorbeigerauscht. Weitere Zeugen vonnöten

Geschnappt: Die Polizei hat jenen Autofahrer dingfest gemacht, der auf der A 1 zwischen Manderscheid und Nonnweiler mit seiner Raserei andere mächtig in Gefahr gebracht haben soll. Laut Ermittler hatten Zeugen genau den Hinweis, der die Beamten auf die Spur des Münchners brachte.

Der Mann war laut entsprechender Hinweise am Sonntag, 23. November, gegen 20 Uhr mit bis zu Tempo 250 über die Autobahn geheizt. Um sich freie Bahn zu verschaffen, blendete er Vorausfahrenden auf und bedrängte sie dadurch, ihm Platz zu machen. Und: Statt die Überholspur zu benutzen, sei er sogar über den Standstreifen an langsameren Fahrzeugen vorbeigerauscht.

Weitere Zeugen vonnöten



Verkehrsteilnehmer meldeten der Autobahnpolizei in Schweich , dass der Raser mit einem silbernen Audi-A-3 mit Münchner Kennzeichen unterwegs gewesen war. Weitere Buchstaben und Ziffern waren indes unbekannt. Kurz hinter der Landesgenze auf saarländischer Seite verlor sich dann auch seine Spur. Vorerst.

Jetzt hat er ein Ermittlungsverfahren am Hals: unter anderem wegen Nötigung. Die Beamten brauchen dazu weitere Berichte über dessen Fahrkünste.

Kontakt zur Autobahnpolizei in Schweich , Telefon (0 65 02) 9 16 50; E-Mail: pastschweich@polizei.rlp.de