Sessionseröffnung: Martin I. und Janina II. auf dem Thron

Sessionseröffnung : Martin I. und Janina II. auf dem Thron

Zur Sessionseröffnung der KG 1954 Nonnweiler bestimmt nach längerer Zeit wieder ein Nonnweiler Tollitätenpaar das Narrentreiben.

Mit ihrer 15. Ordensoirée ist der Karnevalsgesellschaft 1954 Nonnweiler in der voll besetzten Kurhallen-Narrhalla mit der Inthronisierung des neuen Narren-Adels, Seiner Tollität Prinz Martin I. und Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Janina II., der Start in die fünfte Jahreszeit mit vielen dreifach donnernden Alleh Hopp bestens gelungen. Nach einem Pfälzer Prinzenpaar im Vorjahr und einem Sitzerather ein Jahr zuvor, war es doch höchste Zeit, dass mal wieder zwei Nonnweiler das Narrenvolk regieren müssen — da war sich das Paar einig. Für beide ging damit der Traum, einmal auf der Narrenbühne stehen zu dürfen, in Erfüllung. Dieser einmaligen Gelegenheit konnten sie nicht widerstehen. Die närrischen Regenten sind auch im richtigen Leben ein Paar. Beide sind gepackt vom Narrenfieber, genau wie Tochter Maja, die  Kinderprinzessin im alten Jahr war, sowie Sohn Julian, Tänzer bei der Starlight Generation. Wenn Prinzessin Janina auch ein Bierfelder Mädel ist, hat sie doch lange Jahre in der KG getanzt. Prinz Martin, ein Stämrischer Bub, hatte bisher im Männerballett und Elferrat seinen Platz. Doch beide fühlen sich mittlerweile als echte Nonnweiler, denn im Norden der Kurgemeinde stehe schon fast zweimal elf Jahre lang die familiäre Residenz. „Begonnen hat endlich die Fünfte Jahreszeit, diese feiern wir mit Begeisterung und viel Heiterkeit, in allen Straßen und auch Gassen, Schabernack und Scherz, einfach ganz ausgelassen“, gaben die Regenten in ihrer Proklamation die vom Narrenvolk einzuhaltende Marschrichtung bis Aschermittwoch vor.

Ein Kinderprinzenpaar steht ihm allerdings nicht zur Seite, wobei das alte Kinderpaar sofort sein Einverständnis für ein weiteres Jahr signalisierte, denn dieses junge Paar, Prinz Dennis und Prinzessin Maja, wurde neben dem alten Prinzenpaar Prinz Nico und Prinzessin Janina I., unmittelbar vor der Inthronisation des neuen Adels mit viel Lob und Dank für eine tolle Regentschaft verabschiedet: „Wir hatten alle viel Spaß und tolle Erlebnisse, denn die Faasendzeit ist schon eine supergeile Zeit.“ Eine dreistündige Nonstop-Ordenssoirée hatte mit dem Einzug des Elferrates und des Sitzungspräsidenten Sebastian Gehrmann schwungvoll begonnen.

Der Sitzungspräsident war neu im Amt, hat aber Bühnenerfahrung, war schon zweimal Prinz: 2007 mit Prinzessin Gena und 2012 mit Prinzessin Sabine. „Dennoch habe ich Lampenfieber“, gestand Gehrmann, denn er kam wie die Jungfrau zum Kind dieser neuen Aufgabe. Zudem feierte er sein zehnjähriges Bühnenjubiläum. Dem Elferrat nahm er gekonnt den närrischen Eid ab, führte durch ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm.

Groß war auch die Zahl der Gratulanten aus dem Kreis des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine, befreundeter Vereine und Abordnungen. Mit Patric Reuter wurde ein neuer Senator in die KG aufgenommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung