Marktgeschehen mit festlichen Düften

Marktgeschehen mit festlichen Düften

Vereine und Gruppen haben in diesem Jahr wieder in Sitzerath einen Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt. Mit heißem Viez, Glühwein und kleinen Leckereien wurde so Jung und Alt die Adventszeit versüßt.

Im Hochwaldort herrschte weihnachtliches Marktgeschehen vor und in der Benkelberghalle. Elf Vereine und Gruppen hatten zusammen mit Ortsvorsteherin Lieselene Scherer zum 28. Weihnachtsmarkt geladen, der wie alle seine Vorgänger sehr gut besucht war. Festlich geschmückte Verkaufsstände und weihnachtliche Musik sorgten zusammen mit allerlei aromatischen Düften von heißem Viez, Glühwein oder Zimtwaffeln und anderen süßen Plätzchen für eine festliche und idyllische Atmosphäre, die zum Verweilen, Plaudern und Genießen einlud. Lichterketten verbreiteten in der hereinbrechenden Dunkelheit Glanz.

Diese Idylle wusste auch der Nikolaus zu schätzen und stattete den kleinen Marktbesuchern einen Besuch ab. Allen Kindern schenkte er eine Tüte mit Gebäck und anderen Süßigkeiten. Für die Erwachsenen war ebenso gesorgt. Vielfältig war das Angebot an Hand-, Holz- und Bastelarbeiten, Strickwaren sowie dekorativem Advents und Weihnachtsschmuck. Adventsgestecke, Weihnachtskrippen sowie Tombola und Glücksrad weckten Neugier und Kauflust ebenso wie kulinarische Gaumenfreuden, die von heißen und kühlen Getränken über Weihnachtsgebäck sowie Kuchen bis hin zu ländlichen Spezialitäten von Rostwürstchen bis Kartoffelpuffer reichten.

Pünktlich um 14 Uhr hatte die Ortsvorsteherin den Markt eröffnet. Sie dankte allen für ihr Engagement und Einsatz. "Bei uns ziehen alle an einem Strang. Da können sich andere Dörfer durchaus eine Scheibe abschneiden", betonte Scherer. Mittlerweile habe der Weihnachtsmarkt eine große Tradition in dem kleinen Ort und seiaus dem Veranstaltungskalender kaum mehr wegzudenken. Ihr besonderer Dank galt den Standbetreibern, die ihren Erlös wohltätigen Zwecken zur Verfügung stellen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung