Landpartie wird zur LandpartyIdyllische Landpartie

Landpartie wird zur LandpartyIdyllische Landpartie

Sitzerath. Wer träumt nicht davon, einfach einmal die Seele baumeln und sich unter einem Apfelbaum auf der grünen Wiese mit Köstlichkeiten aus der ländlichen Gourmetküche verwöhnen zu lassen? Horst Dommer aus Diefflen und seine Begleiter genießen in der malerischen Idylle des Barth'schen Gartens gefüllte Beinwellblätter mit Münsterkäse und trinken dazu Holunderviez

Sitzerath. Wer träumt nicht davon, einfach einmal die Seele baumeln und sich unter einem Apfelbaum auf der grünen Wiese mit Köstlichkeiten aus der ländlichen Gourmetküche verwöhnen zu lassen? Horst Dommer aus Diefflen und seine Begleiter genießen in der malerischen Idylle des Barth'schen Gartens gefüllte Beinwellblätter mit Münsterkäse und trinken dazu Holunderviez. "Einfach traumhaft", schwärmt er, bevor er seine Entdeckungstour mit Rückbesinnung auf die heimische Natur fortsetzt. Im Pendelverkehr kutschiert Horst Kasper die Besucher mit seinem 2 PS starken Gesellschaftswagen zwischen Landgasthof, dem Wirtschaftsgarten und dem Hochbeetgarten hin und her. "Die Naturprodukte und deren Herstellung sprechen uns speziell an", sagt Wolfgang Blauth, und erhält dazu mannigfaltige Tipps der ausstellenden Experten. Beim Bioland-Gemüsebauer Roman Denis nutzen die Besucher die Gelegenheit zum Einkauf. Ines Philipczyk vom Martinshof bereitet einen Ziegenfrischkäse zu, den sie als Imbiss anbietet. Der fünfjährige Paul strampelt sich auf der Fahrrad-Mühle ab, um Dinkelmehl selbst zu mahlen. "Neben der Fülle an Informationen wollen wir den Erlebnischarakter nicht zu kurz kommen lassen", erklärt Sigrun Essenpreis vom veranstaltenden Landgasthof Paulus. Ihr Konzept, regional erzeugte Grundprodukte verbunden mit der traditionsverbundenen ländlichen Gourmetküche in einem Event zu verpacken, geht voll auf. "Wir konnten wesentlich mehr Besucher als vor einem Jahr begrüßen", freut sich die Organisatorin. Es seien spezielle Besucher, nicht unbedingt jene, die zum verkaufsoffenen Sonntag eilten. So wie Michael Rituper aus Eiweiler bei Heusweiler, der sehen will, was die regionale Landwirtschaft anbietet. Alles, was mit dem Hochbeetgarten zu tun hat, steht weiter im Mittelpunkt seines Interesses. "So einen Hochbeetgarten kann zu Hause jeder anlegen, oder Lebensmittel selbst herstellen", animiert Essenpreis eine Gruppe. In der Küche des Landgasthofes duftet es nach frisch gebackenem Zwetschgenstrudel, auf dem gegenüberliegenden Tisch bindet Metzger Alois Lambertz eine kunstvolle Lammkrone. "Irgendwie spuken mir die ganze Zeit die Rezepte meiner Oma durch den Kopf", schildert Olaf Henrich aus Pirmasens seine Eindrücke. Die Sitzerather Landpartie bleibt bei den Besuchern wohl auch als idyllische Landparty im Gedächtnis haften.