1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Kleinlaster im Industriegebiet Otzenhausen brennt

Einsatz im Industriegebiet Otzenhausen : Kleinlaster fängt in Firmenhalle Feuer

Der Besitzer der Firma steuert das Fahrzeug ins Freie und verhindert Schlimmeres. 80 Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr vor Ort.

Als gegen 17.30 Uhr Alarm ausgelöst wurde, gingen die Feuerwehrleute noch davon aus, dass sie zu einem Dachstuhlbrand ausrückten. Wie Kreisbrandinspekteur Dirk Schäfer weiter berichtet, war der Einsatzort die Halle eines Bedachungsunternehmens im Industriegebiet von Otzenhausen. „Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchsäule sichtbar“, schildert Schäfer.

Vor Ort stellte sich dann heraus, dass ein Kleintransporter in Flammen stand. Dieser parkte Minuten zuvor noch in der Halle des Unternehmens. Dessen Besitzer habe laut Schäfer, nachdem bei ihm zuhause ein Alarm eingegangen war, blitzschnell gehandelt. Er fuhr den brennenden Transporter selbst aus der Halle. „Dadurch konnte ein größerer Schaden in der Halle vermieden werden“, sagt Schäfer. Minuten später hätte das ganz anders ausgesehen.

70 Feuerwehrleute bei Einsatz im Industriegebiet Otzenhausen. Foto: Dirk Schäfer

Der Firmenbesitzer musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht werden. 70 Feuerwehrleute und zehn Mitglieder des Rettungsdiensts waren an der Unglücksstelle im Einsatz.

Aktuell laufen noch Nachlöscharbeiten und die Halle wird vom Rauch befreit.

Im Einsatz: die Löschbezirke Nonnweiler, Bierfeld, Schwarzenbach, Otzenhausen, Einsatzleitwagen aus Primstal, Drehleiter aus Bosen/Eckelhausen, Polizei, die Rettungswache Otzenhausen sowie Rettungswagen und Notarzt aus Wadern.